Fußball
Lockeres Mundwerk beschert Basler Ermittlungen

Trainer Mario Basler von Jahn Regensburg steht mal wieder eine Auseinandersetzung mit dem DFB ins Haus. Der geniale Freistoßschütze hatte nach der Pokal-Niederlage seiner Elf gegen Aachen den Schiedsrichter kritisiert.

Ex-Nationalspieler Mario Basler vom Regionalligisten Jahn Regensburg ist ins Visier des Kontrollausschusses des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) geraten. Der als Trainer beim bayerischen Traditionsklub tätige Basler hatte nach dem Ausscheiden seiner Mannschaft in der ersten DFB-Pokalhauptrunde am Wochenende gegen Alemannia Aachen (1:3 n.V.) Schiedsrichter Markus Schmidt (Stuttgart) beleidigt. "Die Schiedsrichter haben einen Heiligenschein. Man darf nichts gegen sie sagen, sonst wird man gesperrt. Aber diesen Schiedsrichter sollte man aus dem Verkehr ziehen", hatte Basler gesagt.

DFB-Pressechef Harald Stenger bestätigte dem Sport-Informations-Dienst (sid) am Montag: "Der Kontrollausschuss ermittelt durch Vernehmung der Beteiligten. Dann fällt die Entscheidung, ob Anklage gegen Basler erhoben wird." Der 36-jährige Basler hatte Schiri Schmidt unterstellt, die Rote Karte für Regensburgs Grover Gibson (102. Minute) vorzeitig angekündigt zu haben. Schmidt dementierte dies nach der Partie.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%