Lyon tritt nach

Dopingvorwurf gegen Schalke

Eine Woche nach der 0:3-Niederlage gegen Schalke 04 wirft der Präsident von Olympique Lyon, Jean-Michel Aulas, dem Bundesligisten indirekt Doping vor.
Lyons Jean-Michel Aulas tritt nach der Niederlage gegen Schalke 04 nach. Foto: SID Images/pixathlon Quelle: SID

Lyons Jean-Michel Aulas tritt nach der Niederlage gegen Schalke 04 nach. Foto: SID Images/pixathlon

(Foto: SID)

Der Präsident von Olympique Lyon wirft dem Bundesligisten Schalke 04 indirekt Doping vor. "Man sieht, dass die Spieler nicht immer mit den gleichen Waffen antreten", sagte Jean-Michel Aulas eine Woche nach dem 0:3 der Lyonnais auf Schalke in der Champions League: "Ich weiß nicht, welche Vorbereitung sie gehabt haben, aber ihre physische Qualität war beeindruckend. Die Spieler waren nicht wiederzuerkennen, alle liefen viel schneller und länger als im Hinspiel. Sie waren uns dermaßen überlegen, dass es schon ein bisschen zu viel war."

In der franzöischen Fachpresse werden diese Aussagen einhellig als Dopingvorwürfe gewertet. Aulas fühlte sich an das Halbfinal-Rückspiel der Vorsaison gegen Bayern München (0:3) erinnert. Damals hatte der OL-Präsident anschließend über Ivica Olic gesagt: "Ich würde ihn gerne mal an einem Tag mit einer Dopingkontrolle sehen."

© SID

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%