Magath verlängert Urlaub
Farfan schießt Schalke in Augsburg ins Viertelfinale

Bundesligist Schalke 04 geht mit einem versöhnlichen Abschluss in die Winterpause. Allerdings mussten die Königsblauen gegen Zweitliga-Spitzenreiter FC Augsburg lange auf ein Tor warten. Ein spielerisches Highlight war die Partie nicht. Trotzdem winkt den Schalkern nun ein längerer Urlaub.

Schalke 04 ist dank Jefferson Farfan ein versöhnlicher Jahresausklang gelungen. Nach dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League und zuletzt drei Siegen nacheinander in der Bundesliga mischt die Mannschaft von Trainer Felix Magath nach dem Treffer des Peruaners zum 1:0 (0:0) beim Zweitliga-Tabellenführer FC Augsburg auch im DFB-Pokal weiter mit.

Durch den glanzlosen und hart erkämpften Erfolg, den Farfan erst in der 84. Minute sicherstellte, erreichte der Vizemeister erneut das Viertelfinale. Schalke war in der vergangenen Saison im Halbfinale an Titelverteidiger Bayern München gescheitert.

Magath verlängert den Urlaub

"Es war eine schwere Aufgabe, das habe ich auch nie anders erwartet. Augsburg war hochmotiviert, auch wegen der schlechten Bodenverhältnisse war es für uns schwierig. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft insgesamt zufrieden", sagte Schalkes Trainer Felix Magath, der den Weihnachtsurlaub wie zuvor schon angedeutet "wegen des guten Auftretens in den letzten Spielen" bis zum 2. Januar verlängerte.

Ein Highlight war das Spiel der beiden Halbfinalisten der vergangenen Saison nicht, Strafraumszenen waren bis weit in die zweite Halbzeit hinein an einer Hand abzuzählen. Schalke besaß gegen die geschickt verteidigenden Gastgeber sogar erst in der 78. Minute seine erste Chance überhaupt, wenn auch gleich eine große: Augsburgs Verteidiger Axel Bellinghausen aber schlug den Schuss von Raul, der erstmals im DFB-Pokal zum Einsatz kam, von der Torlinie.

Seite 1:

Farfan schießt Schalke in Augsburg ins Viertelfinale

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%