Fußball
Magath zählt gegen "Juve" auf Ballack

Im Champions-League-Duell gegen Juventus Turin am Dienstag will Bayern München Revanche für die Niederlagen aus der letzten Saison nehmen. Trainer Felix Magath baut dabei besonders auf Superstar Michael Ballack.

Mit Juventus Turin hat Bayern München noch eine Rechnung aus der Vorsaison offen. Vor dem Champions-League-Topspiel der Gruppe A gegen "Juve" hat Trainer Felix Magath dann auch Wiedergutmachung für die letzten Duelle mit dem italienischen Champion gefordert. "Wir waren schon in der vergangenen Saison die bessere Mannschaft, "Juve" war aber effektiver", sagte Magath am Sonntag. In der Spielzeit 2004/05 hatte Bayern beide Spiele gegen Turin 0:1 verloren.

Dem Duell am Dienstag (20.45 Uhr/live bei Sat.1 und Premiere) in der heimischen WM-Arena sieht der Bayern-Coach aber optimistisch entgegen. Zwar sei Turin etwas stärker einzuschätzen als im Vorjahr, durch einige verletzungsbedingte Ausfälle werde die Mannschaft aber geschwächt in München antreten. Besonders schmerzt "Juve" der Ausfall des französischen Nationalspielers Patrick Vieira, der im WM-Qualifikationsspiel gegen Zypern (4:0) eine Leistenverletzung erlitt. "Wir haben gute Aussichten, das Spiel zu gewinnen", sagte Magath.

Sagnol und Lizarazu kehren zurück

Gespeist wird diese Zuversicht durch die Rückkehr von Michael Ballack, der erstmals nach seiner dreiwöchigen Zwangspause im Bundesligaspiel bei Schalke 04 (1:1) wieder mitwirken konnte. Zudem stehen auch Willy Sagnol und Bixente Lizarazu wieder zur Verfügung. Für Owen Hargreaves kommt die Partie indes noch zu früh.

Gerade von Ballack verspricht sich Magath mehr Stabilität im Spiel der Bayern: "Ich bin froh, dass er das erste Spiel hinter sich hat, und ich hoffe, dass er die Mannschaft gegen "Juve" führt." In Schalke sei Ballack dazu wegen seiner Spielpause noch nicht in der Lage gewesen.

Magath hofft auf Makaay-Tore

Wie von Ballack erwartet der Trainer auch von Stürmer Roy Makaay Akzente in der Offensive. Beide hätten in der Vergangenheit in der Champions League viele wichtige Tore erzielt. Dass Makaay zuletzt nicht mehr getroffen hat, stuft Magath als normal ein: "Solche Phasen gibt es immer bei Stürmern."

Mit einem Sieg gegen Turin würden die Bayern die Tabellenführung übernehmen. "Es geht für uns ums Weiterkommen, aber auch darum, uns als Erster eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen", sagte Magath. Bayern hat nach zwei Spielen wie Juventus sechs Punkte auf dem Konto, Turin besitzt jedoch die um vier Treffer bessere Tordifferenz.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%