Fußball
Mainz behält die "Rote Laterne"

Der FSV Mainz 05 muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Gegen den HSV setzte es am vierten Spieltag eine 1:3-Niederlage. Rafael van der Vaart sicherte den Hanseaten mit dem entscheidenden Treffer drei Punkte.

Der FSV Mainz 05 hat in seinem zweiten Jahr in der Bundesliga schwer zu kämpfen und bleibt vorerst das Tabellen-Schlusslicht. Die weiter punktlose Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp unterlag vor heimischer Kulisse im vierten Saisonspiel auch dem Hamburger SV verdient mit 1:3 (0:1) und verpatzte damit zudem die Generalprobe für das Hinspiel der ersten Uefa-Cup-Runde am Donnerstag beim spanischen Topklub FC Sevilla. Dagegen blieb der noch ungeschlagene HSV, der im Uefa-Cup auf den FC Kopenhagen trifft, auch im 13. Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage und hat unverändert nur zwei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter und Meister Bayern München.

Vor 20 300 Zuschauern im erneut ausverkauften Bruchwegstadion sorgte Mittelfeldspieler Raphael Wicky kurz vor der Pause für die Führung der Gäste (43.). Nach einer Ecke des niederländischen Nationalspielers Rafael van der Vaart konnte Wicky aus fünf Metern völlig unbedrängt einköpfen. Das 2:0 erzielte der wiedererstarkte Iraner Mehdi Mahdavikia (56.). Den Anschlusstreffer erzielte nach 69 Minuten der eingewechselte Petr Ruman mit dem ersten Saisontor für die Gastgeber. Nur zwei Minuten später jedoch sorgte van der Vaart mit seinem Treffer wieder für den beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung.

Dabei hatten die Mainzer trotz ihres Fehlstarts in die Saison selbstbewusst begonnen und die zunächst reserviert auftretenden Hamburger kaum zur Entfaltung kommen lassen. Bereits nach drei Minuten hatte Neuzugang Mohamed Zidan die erste Chance für die Hausherren. Sein Schuss aus rund 20 Metern ging aber knapp am HSV-Tor vorbei. Einen guten Eindruck hinterließ im ersten Abschnitt auch der Ex-Dortmunder Otto Addo, der beim FSV zum ersten Mal zur Stammformation zählte.

Erst Mitte der ersten Hälfte kam das Team von HSV-Trainer Thomas Doll besser in die Partie und erarbeitete sich auch zunehmend Tormöglichkeiten. Zunächst hatten die Gäste allerdings Pech, als ein abgefälschter Freistoß von van der Vaart nur Zentimeter am linken Torpfosten vorbei strich (26.). Drei Minuten später parierte FSV-Torhüter Dimo Wache einen Schuss von Angreifer Sergej Barbarez glänzend, ehe Wicky zur verdienten Halbzeitführung traf.

Angetrieben von den fanatischen Anhängern erhöhten die Mainzer nach dem Seitenwechsel noch einmal den Druck, ohne sich dabei jedoch zunächst zwingende Torchancen herauszuspielen. Dagegen blieb der HSV, bei dem die Vierer-Abwehrkette erneut das Prunkstück war, bei Kontern stets gefährlich und kam nach van der Vaarts Treffer zum 3:1 letztlich verdient zum zweiten Auswärtserfolg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%