Mainz entzaubert
BVB stürmt zurück an die Tabellenspitze

Borussia Dortmund hat den FSV Mainz 05 vom Thron der Bundesliga gestoßen und die Tabellenführung zurückerobert. Im Spitzenspiel bei den Rheinhessen war das Klopp-Team klar das bessere Team und spielte meisterlich auf, musste sich aber dennoch bei seinem Torwart Roman Weidenfeller bedanken. Das Wort Meisterschaft ist beim BVB jedoch tabu.

Der BVB setzte sich mit dem ehemaligen Mainzer Trainer Jürgen Klopp in einem rassigen und sehr fairen Gipfeltreffen des 10. Spieltages verdient mit 2:0 (1:0) bei den Rheinhessen durch und stellte mit dem fünften Auswärtssieg der Saison zugleich einen Liga-Startrekord auf. Mainz rutschte durch die zweite Heimniederlage in Folge auf Platz zwei.

Youngster Mario Götze (26.) brachte die Westfalen mit seinem zweiten Saisontor mit 1:0 in Führung. Der 18-Jährige war auch am 2:0 beteiligt: Nach seiner Vorarbeit sorgte Lucas Barrios (67.) mit seinem fünften Treffer in der laufenden Spielzeit für die Vorentscheidung und krönte den starken Auftritt der Borussia, die teilweise wie ein Top-Favorit auf den Meistertitel auftrumpfte. Verlass war zudem auf BVB-Torhüter Roman Weidenfeller, der einen Foulelfmeter von Eugen Polanski (48.) parierte.

Von Meisterträumen nach dem besten Saisonstart wollte Klopp indes nichts hören. „Das interessiert uns null komma null. Wir haben dafür kein Gefühl, darüber denken wir nicht nach“, sagte Klopp und bewertete die starke Leistung ohne Euphorie: „Wir mussten einen extrem starken Gegner bearbeiten, das haben wir relativ gut getan.“ Das blamable Pokal-Aus in Offenbach habe nicht am Selbstvertrauen gekratzt.

Mainz konnte nach der Pleite bei Zweitligist Aachen die zweite Bundesliga-Heimniederlage nacheinander nicht verhindern. „Man muss klar sagen, dass Dortmund eindeutig die bessere Mannschaft war. Wir haben nur am Anfang des Spiels dagegengehalten, dann hat Dortmund die Kontrolle übernommen“, sagte Kapitän Nikolce Noveski.

Vor 20 300 Zuschauern im ausverkauften Bruchwegstadion hatte der BVB nur in den ersten zehn Minuten mit den aggressiv beginnenden Mainzern Probleme. Im Anschluss dominierten die Schwarz-Gelben die Partie und hatten teilweise Chancen im Minutentakt. "Es ist ein sehr gutes intensives Spiel, leider haben wir in der ersten Halbzeit von unseren vier, fünf Großchancen nur eine nutzen können", analyiserte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc zur Pause treffend. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld von Marco Caligiuri verpasste Barrios (13.) beim schnell vorgetragenen Konter die mögliche Führung. Kurz darauf brachte sich der FSV selbst in Bedrängnis. Nach einem Rückpass von Kapitän Nikolce Noveski schlug Torhüter Christian Wetklo (17.) über den Ball, der aber knapp am Tor vorbei rollte.

Seite 1:

BVB stürmt zurück an die Tabellenspitze

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%