Fußball
Mainz erkämpft Remis beim FC Sevilla

Bundesligist FSV Mainz 05 darf bei seinem Uefa-Cup-Debüt weiter vom Einzug in die lukrative Gruppenphase träumen: Das bislang punktlose Bundesliga-Schlusslicht erkämpfte im Erstrunden-Hinspiel beim spanischen Topklub FC Sevilla ein überraschendes 0:0 und blieb damit auch im fünften Spiel auf europäischer Ebene ohne Niederlage.

SEVILLA. Zum Rückspiel in Frankfurt am 29. September erwarten die Rheinhessen mit rund 40 000 Zuschauern nun die größte Heim-Kulisse ihrer 100-jährigen Vereinsgeschichte.

Vor 42 000 Zuschauern im Estadio Sanchez Pizjuan drückten die Gastgeber die Elf von FSV-Trainer Jürgen Klopp zunächst in die Defensive und hätten bereits nach vier Minuten führen können. Der in Abwesenheit des argentinischen Topstars Javier Saviola (Knieverletzung) stark auftrumpfende Brasilianer Luis Fabiano scheiterte aber mit einem Schuss aus 15 Metern am glänzend aufgelegten FSV-Keeper Dimo Wache. Kurz vor der Pause rettete Wache den Gästen mit zwei weiteren Glanztaten bei Schüssen von Angreifer Frederic Kanoute (39.) und Mittelfeldspieler Correia Adriano (42.) erneut das schmeichelhafte Remis.

Die Mainzer zeigten sich von Gegner und Kulisse zunächst schwer beeindruckt und konnten nur läuferisch mit dem Tabellen-Siebten der Primera Division mithalten. Allerdings hätte zur Überraschung der rund 1 000 mitgereisten FSV-Fans Michael Thurk nach 22 Minuten fast für die Führung gesorgt, doch der Angreifer setzte einen Schuss aus zehn Metern knapp neben den linken Torpfosten.

Klopp hatte sein Team nach der 1:3-Punktspielpleite gegen den Hamburger SV auf vier Positionen verändert. Im Angriff bekam Neuzugang Romulo anstelle von Mohamed Zidan eine Chance von Beginn an. Für Otto Addo kehrte der stark in die Saison gestartete Petr Ruman in die Anfangself zurück. Seinen ersten Pflichstspieleinsatz für den FSV von Beginn an absolvierte Milorad Pekovic. Zudem vertrat Marco Rose den verletzten Linksverteidiger Benjamin Weigelt (Bauchmuskelzerrung).

Nach der Pause kämpften die Mainzer weiter mit großem Engagement um eine gute Ausgangslage für das Rückspiel. Sevilla drängte zwar weiter auf den Führungstreffer, Torchancen wie im ersten Abschnitt spielten sich die Hausherren dabei jedoch kaum heraus. Erst in der 65. Minute sorgte der eingewechselte Angreifer Kepa mit einem Kopfball knapp über das FSV-Tor für etwas Aufregung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%