Marktbewertungsstudie
Ballacks Marktwert ist nicht zu schlagen

Ronaldinho ist der Fußballer mit dem weltweit höchsten Marktwert - so hat es zumindest eine Markenbewertungsstudie des Unternehmensberaters BBDO Consulting ergeben. Bester Deutscher ist wie zu erwarten Michael Ballack. Aber noch ein anderer Nationalspieler schaffte es unter die Top 20.

HB DÜSSELDORF. Mit veranschlagten 47 Millionen Euro verfügt der 26-jährige brasilianische Spieler Ronaldinho über den höchsten Markenwert unter den weltweit erfolgreichsten Fußballern. Auf Platz 2 folgt mit 44,9 Millionen Euro Englands populärster Spieler David Beckham. Platz 3 belegt Nachwuchs-Kicker Wayne Rooney, der 2003 als jüngster Spieler aller Zeiten von Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson in die englische Nationalmannschaft berufen wurde.

Auf Platz 10 ist Michael Ballack, Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, der beste Deutsche. Außer ihm hat es nur noch Stürmer Lukas Podolski auf Rang 19 in die Top 20 der wertvollsten Spieler geschafft.

Ronaldinhos Spitzenposition ergibt sich aus mehreren Komponenten: Der Mittelfeldspieler des FC Barcelona wurde 2004 und 2005 zum Weltfußballer des Jahres gewählt. Für die Marke Ronaldinho errechnete BBDO Consulting einen Markenwert von 47 Millionen Euro. Der beidfüßige Mittelfeldspieler, der 2003 von Paris Saint-German zu Barcelona wechselte, hat hoch dotierte Werbeverträge, beispielsweise einen 10-Jahres-Vertrag mit Nike sowie weitere Verträge mit Pepsi, Cadbury und Unilever. 2005 konnte der "kleine Ronaldo" seinen bis 2008 laufenden Vertrag zu erhöhten Bezügen vorzeitig bis 2010 verlängern. Aufgrund seines derzeitigen Erfolgs und seines vergleichsweise jungen Alters werden seine künftigen Einkommensströme weit über dem Durchschnitt erwartet und könnten die von Spitzenverdienern wie David Beckham und mehr erreichen.

Zwar ist David Beckham immer noch einer der weltweit populärsten Fußballspieler und liegt bei der Bewertung der höchsten ungestützten Bekanntheit auf Platz 1, doch wird erwartet, dass er aufgrund seines Alters von 30 Jahren in punkto Fußballer-Lebenszyklus und Einkommenspotenzial in den nächsten Jahren voraussichtlich in eine schwächere Einkommensperiode treten wird. Den 2. Platz im Ranking verdankt Beckham seinem Status als Prototyp des "Metrosexuellen" und den daraus resultierenden lukrativen Verträgen mit Gillette, adidas, Pepsi, Sony Playstation und Vodafone. Darüber hinaus hat der englische Fußball-Megastar mit "Instinct" einen eigenen Duft auf den Markt gebracht.

Obwohl Wayne Rooney bei weitem noch nicht die Bekanntheit der Fußball-Ikone Beckham besitzt, zeigt der 3. Platz des jungen Briten, so heißt es bei BBDO, sein enormes Potenzial für die Zukunft. Schon nach der Europameisterschaft 2004 stand der Stürmerstar, der als legitimer Nachfolger des legendären Paul "Gazza" Gascoigne gehandelt wird, bei mehreren Vereinen ganz oben auf der Wunschliste. Letztendlich konnte sich Manchester United durchsetzen, und Rooney wechselte für 35 Millionen Euro zu den Reds. Dieser Wechsel machte ihn zum teuersten Teenager der Welt. Rooney hat unter anderem Werbeverträge mit Coca Cola und Nokia sowie einen hoch dotierten 7-Jahres-Vertrag mit Nike. Vor kurzem gab der 20-Jährige bekannt, dass er unter die Buchautoren gehen wird. Für die Autobiografie seines bewegten jungen Lebens soll er 7,3 Millionen Euro kassieren.

Dass es der Top-Mittelfeldspieler Zinedine Zidane, der mit seinem Team 1998 Weltmeister und 2000 Europameister wurde, nur auf Platz 13 geschafft hat, sei ein Zeichen dafür, dass der 33-Jährige nach dem frühzeitigen Ausscheiden Frankreichs bei der WM 2002 und der EM 2004 sowie aufgrund seines Alters zukünftig wahrscheinlich weniger lukrative Werbeverträge an Land ziehen wird. Anfang des Jahres hatte Zidane angekündigt, seine Karriere nach der WM 2006 zu beenden. Bei Real Madrid steht er nur noch bis 2007 unter Vertrag. Den Platz im Mittelfeld des Rankings verdankt "Zizou" seiner hohen Bekanntheit und den teils überragenden Sympathiewerten, die zu einem guten Ergebnis in Sachen Markenstärke führen, wo er Rang 6 belegt. Zidane war Europas Fußballer des Jahres 1998, Weltfußballer des Jahres 1998, 2000 und 2003 sowie Weltsportler des Jahres 1999. Zusätzlich zu seinem Spielergehalt verdient Zidane weitere Millionen mit seinen Werbeverträgen mit adidas, Danone, Ford und Christian Dior.

Seite 1:

Ballacks Marktwert ist nicht zu schlagen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%