Medienbericht: Magath und Schalke gehen getrennte Wege

Medienbericht
Magath und Schalke gehen getrennte Wege

Für Felix Magath ist das Kapitel Schalke 04 offenbar beendet. Einem Zeitungsbericht zufolge haben sich Coach und Verein auf eine Vertragsauflösung zum Saisonende verständigt. Neuer starker Mann: Horst Heldt.
  • 1

GelsenkirchenDer Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 wird sich spätestens zum Saisonende von Trainer Felix Magath trennen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa hat der Aufsichtsrat des Revierclubs beschlossen, die Zusammenarbeit mit dem 57 Jahre alten Vorstandsmitglied vorzeitig zu beenden. Magath trat seinen Dienst beim Revierclub am 1. Juli 2009 an, sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2013. Eine offizielle Bestätigung vom Verein gab es bisher nicht.

Die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ) hatte zuvor berichtet, dass selbst der mögliche Einzug ins Viertelfinale der Champions League am (heutigen) Mittwochabend gegen den FC Valencia nichts mehr an der Entscheidung ändern könne. Möglich sei sogar, dass Magath vor dem Saisonende den Laufpass bekomme. An diesem Samstag trifft der Tabellen-Zehnte, der nur noch fünf Zähler von einem Relegations- bzw. Abstiegsplatz entfernt ist, auf Eintracht Frankfurt.

Grund für die beschlossene Trennung ist vor allem die fortschreitende Entfremdung zwischen Magath, den Fans und den weiteren Verantwortlichen des Clubs. Sie trauen Magath, der wegen seiner Personalpolitik heftig in die Kritik geraten ist, nicht mehr zu, den Club bis 2013 zur Meisterschaft zu führen.

Als Nachfolger wird offenbar ein junger Trainer gesucht, der vom 1. Juli an Magaths Aufgabe übernehmen soll. Horst Heldt, neben Peter Peters und Magath Mitglied des Vorstandes, soll zum Manager aufsteigen und mehr Kompetenzen erhalten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Magath und Schalke gehen getrennte Wege"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%