Mehr Professionalität
Fifa investiert 32 Millionen Euro in Referees

32 Mill. Euro sollen dem Schiedsrichter-Wesen zu mehr Professionalität verhelfen. Der Fußball-Weltverband Fifa will diese Summe bis zur WM 2010 in die Ausbildung seiner Referees investieren.

Die Fifa investiert in die Ausbildung ihrer Schiedsrichter bis zur WM 2010 in Südafrika 32 Mill. Euro (40 Mill. Dollar). Ziel des Fußball-Weltverbandes ist es, dass die Spiele bei der ersten WM auf dem Schwarzen Kontinent nur noch von Profi-Schiedsrichtern geleitet werden. Das berichtet das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" in seiner neuesten Ausgabe.

"Wir müssen das Schiedsrichterwesen professioneller gestalten", sagt Fifa-Präsident Joseph Blatter und wiederholte seine schon häufiger gemachte Forderung. Der Schweizer Verbands-Boss hatte nach dem Achtelfinale einige Schiedsrichter-Leistungen kritisiert. Von umfänglich geschulten Referees, die keinem bürgerlichen Beruf mehr nachgehen, erhofft sich Blatter eine "einheitlichere Regelauslegung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%