Fußball
Mexiko entzaubert Weltmeister Brasilien

Weltmeister Brasilien hat beim Konföderationen-Pokal in Deutschland die erste Niederlage hinnehmen müssen. Gegen Mexiko gab es ein 0:1. Zuvor hatte Asienmeister Japan den Europameister Griechenland mit 1:0 bezwungen.

Erst einen "dreifachen" Elfmeter vergeben und dann doch für die Sensation gesorgt: Mexikos Stürmer Jared Borgetti avancierte beim 1:0 (0:0)-Triumph gegen Weltmeister Brasilien von der tragischen Figur des Spiels zum Matchwinner und hat sein Team mit seinem Treffer beim Konföderationen-Cup ins Halbfinale geführt. Europameister Griechenland ist vorzeitig gescheitert. Drei Tage nach der deutlichen 0:3-Pleite gegen Weltmeister Brasilien unterlag das Team von Trainer Otto Rehhagel in Frankfurt auch Asienmeister Japan mit 0:1 (0:0) und hat durch das anschließende 1:0 von Mexiko gegen die Brasilianer in der Gruppe B vor dem abschließenden Spiel am Mittwoch an gleicher Stelle gegen Mexiko keine Chance mehr auf den Einzug ins Halbfinale.

Drei Anläufe reichten nicht

Vor seinem "goldenen Tor" (59.) hatte der 31-jährige für ein Kuriosum gesorgt und es vor der Pause in drei Anläufen nicht geschafft, den Ball vom Elfmeterpunkt regelgerecht im Gehäuse der Südamerikaner unterzubringen. Vor der letzten Gruppenpartie am Mittwoch in Frankfurt gegen den schon gescheiterten Europameister Griechenland führen die nunmehr in 20 Spielen in Folge ungeschlagenen Mexikaner die Tabelle der Gruppe B mit sechs Punkten an und können nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze verdrängt werden.

Die Brasilianer, die ihrem Trainer Carlos Alberto Parreira zum 100. Einsatz für die "Selecao" keinen Erfolg schenken konnten, müssen mit drei Punkten nach dem 3:0 zum Auftakt gegen Europameister Griechenland vor dem "Endspiel" um den Halbfinaleinzug gegen den punktgleichen Asienmeister Japan (1:0 gegen Griechenland) zittern.

Höhepunkt der sehenswerten Partie vor 43 667 Zuschauern im ausverkauften WM-Stadion von Hannover - darunter auch Bundeskanzler Gerhard Schröder und WM-Chef Franz Beckenbauer - war die kuriose Elfmeter-Situation nach rund einer halben Stunde. In drei Anläufen gelang es Mexikos zuvor vom Leverkusener Roque Junior gefoulten Torjäger Borgetti nicht, den Ball vom Elfmeterpunkt im Gehäuse der Südamerikaner unterzubringen.

Beim ersten Anlauf in der 30. Minute überwand der Mittelamerikaner zwar Brasiliens Torhüter Dida, doch sein Mitspieler Francisco Fonseca war zu früh in den gegnerischen Strafraum gelaufen. Bei der ersten Wiederholung traf Borgetti die Querlatte, doch auch diese Aktion wurde von Schiedsrichter Roberto Rosetti aus Italien annuliert, weil diesmal ein Brasilianer zu früh den "Sechzehner" betreten hatte. In der 32. Minute schließlich hielt Dida den Schuss des mexikanischen Stürmers.

Brasilien dominierte von Beginn an

Eine Führung für den Weltranglisten-Sechsten hätte auch den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Rekordweltmeister Brasilien dominierte nämlich erwartungsgemäß von der ersten Minute an das Spielgeschehen, hatte jedoch Mühe, sich gegen die gut gestaffelte Deckung der Mittelamerikaner durchzusetzen.

Dennoch ergaben sich in der ersten halben Stunde mehrere gute Chancen für die "Selecao". Schon in der neunten Minute wurde ein Schuss von Robinho erst in letzter Sekunde abgeblockt, in der 13. und 18. Minute war Mexikos Torhüter Oswaldo Sanchez jeweils einen Schritt schneller als Brasiliens Star-Stürmer Adriano. Nach exakt einer Viertelstunde schoss auch Superstar Ronaldinho aus 20 Metern Entfernung erstmals auf das Tor der Mexikaner, traf jedoch nicht.

Nach Elfmeterdrama kam Mexiko besser ins Spiel

Nach dem vergebenen Elfmeter kam die Mannschaft von Mexikos Trainer Ricardo La Volpe ein wenig besser in die Partie, klare Tormöglichkeiten ergaben sich bis zur Halbzeit allerdings nicht mehr. Stattdessen hätte Adriano in der 39. Minute nach einem sehenswerten Alleingang beinahe die Führung für die Südamerikaner erzielt, seinen Schuss parierte Sanchez aber in Klasse-Manier.

Nach der Pause blieben die brasilianischen Weltstars zwar weiter überlegen, waren aber zu verspielt, um die mexikanische Deckung ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Borgetti bestrafte die "Selecao" nach einem Eckball per Kopf.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%