Fußball
Mexikos Trainer vermutet Schiebung

"Finanzielle Interessen" hat Mexikos Trainer Ricardo Lavolpe als Grund für die Niederlage seiner Elf gegen Argentinien ausgemacht. "Im Finale sollen nur bestimmte Mannschaften gegeneinander spielen", so der Coach.

Als schlechter Verlierer hat sich Mexikos Trainer Ricardo Lavolpe erwiesen. "Bei Fußballturnieren auf diesem Niveau sind finanzielle Interessen im Spiel. Im Finale sollen nur bestimmte Mannschaften gegeneinander spielen", kommentierte der argentinische Coach von "El Tri" und witterte Schiebung, nachdem die Mexikaner beim Konföderationen-Pokal in Hannover gegen sein Heimatland Argentinien unglücklich mit 5:6 im Elfmeterschießen den Kürzeren gezogen hatten. Nach der Verlängerung hatte es 1:1 (0:0, 0:0) gestanden.

Nun gegen Deutschland

Statt erneut gegen WM-Champion Brasilien im Endspiel müssen sich die Kicker aus dem Land der Azteken am Mittwoch (17.45 Uhr/live in der ARD und bei Premiere) im Spiel um Platz drei in Leipzig mit Gastgeber Deutschland auseinandersetzen. Mexiko hatte sich in der Vorrunde überraschend mit 1:0 gegen die brasilianische "Selecao" durchgesetzt.

Nach dem Dopingverdacht gegen die beiden mexikanischen Spieler Aaron Galindo und Salvador Carmona sorgten die Lateinamerikaner einmal mehr abseits des Rasen für Negativschlagzeilen und trüben die guten Leistungen der Auswahl. Die Verschwörungstheorie Lavolpes scheint jedenfalls an den Haaren herbeigezogen zu sein.

Schiedsrichter Roberto Rosetti im Visier

Der Fußball-Lehrer machte den italienischen Schiedsrichter Roberto Rosetti für das Scheitern im Semifinale mitverantwortlich, weil dieser in der 71. Minute gegen den argentinischen Abwehrspieler Fabricio Coloccini keine Rote Karte gezeigt hatte. Nach einer Attacke Coloccinis, der fortan von den 40 718 Zuschauern in der WM-Arena von Hannover bei jeder Ballberührung ausgepfiffen wurde, hatte sein mexikanischer Gegenspieler Ramon Morales eine klaffende Platzwunde erlitten und musste ausgewechselt werden.

"Für dieses schreckliche Foul musste Coloccini vom Platz fliegen, das ist unstrittig. Der Angriff galt nur meinem Spieler", wetterte Kettenraucher Lavolpe mit krächzender Stimme. Der Referee schickte allerdings später noch den Argentinier Javier Saviola (Rote Karte, 90.) und Mexikos Kapitän Rafael Marquez (Gelb-Rote Karte, 90.) vorzeitig vom Platz.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%