Möglicher Achtelfinaleinzug
Motivation per „SMS-Terror“

Um den Traum vom Achtelfinaleinzug zu verwirklichen, muss das Team aus Trinidad und Tobago im parrallel stattfindenden letzten Gruppenspiel zwischen Schweden und England auf einen Sieg der Briten hoffen. Die ausreichende Motivation von Beckham und Co wollen die Karibik-Kicker per SMS-Terror sicherstellen.

HB BERLIN. Mit einer massiven und vielleicht etwas gewagten SMS-Kampagne wollen die Fußballer aus Trinidad und Tobago doch noch das Achtelfinale bei der WM erreichen. "Dwight Yorke hat sich verpflichtet, seine guten Bekannten David Beckham, Wayne Rooney und andere mit Textmitteilungen zu bombardieren", verriet Pressechef Shaun Fuentes. Die Karibik-Kicker können nur weiterkommen, wenn die selbst bereits qualifizierten Engländer im letzten Gruppenspiel gegen Schweden gewinnen.

Die Meinungen sind geteilt, ob der SMS-Verkehr aus dem "T&T"-Quartier Landhaus Wachtelhof in Rotenburg an der Wümme ins noble englische Mannschaftshotel Schloss Bühlerhöhe bei Baden-Baden auch wirklich klug ist. Yorke, der früher wie Beckham und Rooney bei Manchester United gespielt hat, sind solche Zweifel offenbar zu Ohren gekommen. Und er hat Konsequenzen gezogen: "Nein, nein, ich werde sie zusätzlich natürlich auch direkt auf dem Handy anrufen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%