Fußball
Mönchengladbach feiert nächsten Heimsieg

Borussia Mönchengladbach hat am zehnten Bundesliga-Spieltag einen 4:1 (3:1)-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern verbucht. Damit sind die "Fohlen" nun seit fünf Spielen ohne Niederlage.

Der 1. FC Kaiserslautern und Trainer Michael Henke geraten in der Bundesliga immer stärker unter Druck. Die Pfälzer verloren beim Überraschungsteam Borussia Mönchengladbach 1:4 (1:3) und müssen sich nach nur zwei Punkten aus sieben Spielen in der Tabelle weiter nach unten orientieren. Dagegen dürfen die Gladbacher, die aus den letzten fünf Spielen ohne Niederlage 13 Zähler geholt haben, weiter von Europa träumen.

Ausgerechnet Kapitän Jeff Strasser, dem in der vergangenen Woche beim 1:1 in Stuttgart noch ein Eigentor unterlaufen war, brachte die Borussia nach einer sehenswerten Direktabnahme aus 14 Metern in der 11. Minute in Führung. Nachdem nur drei Minuten später Boubacar Sanogo für den Ausgleich gesorgt hatte, konterten Hassan El Fakiri (32.) und Peer Kluge (45.) mit ihren Treffern noch vor der Pause.

El Fakiris Tor ging aber eher auf die Kappe von Timo Wenzel, der den harmlosen Schuss des Norwegers ins eigene Tor abfälschte. Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte Nationalspieler Oliver Neuville (86.).

Dabei hatten die Gäste vier Tage nach der Trennung von Ciriaco Sforza vor 46 092 Zuschauern ohne den umstrittenen Mittelfeldspieler wie von einer Last befreit begonnen. Die Henke-Elf hatte deutlich mehr vom Spiel und stellte die Gladbacher immer wieder vor große Probleme.

Während Ex-Nationalspieler Christian Nerlinger die Sforza-Rolle im defensiven Mittelfeld noch zufriedenstellend ausfüllte, konnte die Lauterer Deckung die Ausfälle von Herve Lembi, Lucien Mettomo und Ingo Hertzsch nicht kompensieren. Bei der Borussia war dementsprechend vor der Pause fast jeder Schuss ein Treffer.

Kaiserslautern hatte dagegen auch Pech, als Torjäger Halil Altintop (33.) mit seinem Schuss nur das Außennetz traf, und der Ex-Gladbacher Marcelo Pletsch (38.) mit seinem Kopfball-Aufsetzer den Ausgleich knapp verfehlte.

Nach der Pause blieben die Gäste weiterhin bemüht, waren aber nach wie vor nicht mit Glück gesegnet. Stefan Blank verpasste in der 75. Minute die bis dahin größte Ausgleichschance, als er per Kopf nur den Innenpfosten traf. Mönchengladbach verlegte sich im eigenen Stadion aufs Kontern, versäumte die frühzeitige Vorentscheidung aber bei Großchancen durch den Brasilianer Kahe (58.) und El Fakiri (76.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%