Fußball
Mourinho glaubt an Huth und England

Obwohl Robert Huth bei Chelsea London nur auf der Ersatzbank sitzt, macht Chelsea-Trainer Jose Mourinho seinem Abwehrspieler Mut für die WM 2006. Dem englischen Team traut der Meistermacher sogar den Titel zu.

Der exzentrische Jose Mourinho ist von den Qualitäten von Robert Huth weiterhin voll und ganz überzeugt. Der Teammanager vom englischen Meister FC Chelsea hat seinem deutschen Abwehrspieler im Hinblick auf eine Teilnahme an der WM 2006 Mut gemacht. "Zwischen Januar und April werden Entscheidungen fallen, und in dieser Zeit werden alle Kandidaten auch spielen", sagte der Portugiese. Neben Robert Huth würden sich in seinem Team auch Joe Cole, Tiago und Ricardo Carvalho Sorgen um einen WM-Start machen, so Mourinho, "aber sie müssen ihre Emotionen kontrollieren und an das Vertrauen ihrer Nationaltrainer glauben".

Jeder dieser Spieler, die unter Mourinho bislang nicht regelmäßig zum Einsatz kamen und deshalb um einen Startplatz beim Saisonhöhepunkt in Deutschland bangen müssen, hätte das Zeug für eine WM-Teilnahme. Immerhin gab der exzentrische Portugiese zu, dass er sich "ein wenig schuldig" fühlen würde, sollte einer seiner Schützlinge nicht zur WM fahren. Bundestrainer Jürgen Klinsmann hatte immer wieder angekündigt, nur Stammspieler in den WM-Kader zu berufen.

Unterdessen nannte Mourinho, der mit dem FC Porto 2004 die Champions League gewonnen hat, England wegen der starken Defensive als seinen WM-Favoriten: "Ich denke, sie können gewinnen. Sie haben die beste Gruppe an Innenverteidigern in der Welt. Und Frank Lampard und Steven Gerrard im Mittelfeld sind mental und technisch fantastisch."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%