Münchener strecken in Hamburg und Schalke Fühler aus
Bayern sind auf Beutezug

Der FC Bayern München ist wieder auf Beutezug in der Bundesliga und will sich den Kapitän seines ärgsten Verfolgers angeln. Daniel van Buyten hat dem Hamburger SV offiziell das Interesse des Rekordmeisters an seiner Verpflichtung mitgeteilt. Auch „auf Schalke“ strecken Hoeneß & Co. offenbar ihre Fühler aus.

dpa HAMBURG. „Daniel hat uns informiert“, bestätigte Dietmar Beiersdorfer, Sportchef des HSV. Der FC Bayern hat sich danach noch nicht beim HSV gemeldet. „Aus München gab es keine Anfrage.“ Der Fast-Meister 2006 hatte in den vergangenen Wochen immer mal wieder anklingen lassen, dass der belgische Abwehrchef genau seinem Anforderungsprofil an eine Neuverpflichtung entspricht. „Daniel van Buyten ist ein Spieler-Typ, der uns sehr interessiert. Er strahlt schon auf Grund seiner Erscheinung Autorität aus“, sagte Trainer Felix Magath. So ähnlich hörte sich auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an: „Wir denken auch über van Buyten nach - der steht da hinten beim HSV schon qua Körper wie eine Eins.“

Und Manager Uli Hoeneß bestätigte, dass es in der Abwehr Verbesserungsbedarf gibt: „Wir werden unseren Kader verbessern. Wir haben immer gesagt, dass wir mit zwei Innenverteidigern nicht stabil genug sind.“ Vor Saisonende will er sich zu konkreten Verhandlungen nicht äußern: „Wir sagen erst etwas, wenn wir Meister geworden sind. Das halten wir auch im Falle des Schalkers Lincoln so.“

Der HSV muss nun erst einmal abwarten und hofft, dass den Bayern die Ablöse im hohen zweistelligen Bereich nicht zahlen wollen. Unterdessen will Beiersdorfer mit van Buyten sogar über eine vorzeitige Vertragsverlängerung über 2008 hinaus verhandeln. Um van Buyten und den Niederländer Rafael van der Vaart will der HSV in den nächsten Jahren sein international konkurrenzfähiges Top-Team bilden.

Seite 1:

Bayern sind auf Beutezug

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%