Nach Gala ohne Happy End gegen „Barca“
Schaaf im Wechselbad der Gefühle

Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf hat sich nach dem 1:1 in der Champions League gegen den FC Barcelona den Fragen den Journalisten gestellt.

Frage: "Thomas Schaaf, überwiegt nach dem 1:1 gegen den FC Barcelona die Zufriedenheit über die Leistung Ihrer Mannschaft oder die Enttäuschung, kurz vor Schluss doch noch den Ausgleichstreffer kassiert zu haben?"

Thomas Schaaf: "Ich spüre Enttäuschung in mir, weil wir uns nicht den verdienten Lohn abgeholt haben. Aber die Zufriedenheit überwiegt, denn die Mannschaft hat mit großer Klasse und Leidenschaft gespielt. Wir hatten Ronaldinho und Co. weitgehend unter Kontrolle."

Frage: "Kann man aus dem Ergebnis schließen, dass sich das Team ein Jahr nach der 0:2-Heimniederlage gegen den gleichen Gegner weiterentwickelt hat?"

Schaaf: "Dieser Punktgewinn bringt uns die Überzeugung, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Es gibt Kraft für die Zukunft, wenn man weiß, dass die Mannschaft alles zeigen kann, was die Zuschauer sehen wollen. Wir haben in der Offensive alles eingebracht und wollen diesen Stil auch beibehalten. Die Spieler haben alles geboten, was wir uns gewünscht hatten."

Frage: "Seinen Anteil an den guten Angriffsleistungen hatte zweifellos auch Junioren-Nationalspieler Aaron Hunt. Was hat Sie bewogen, ihm den Vorzug gegenüber Ivan Klasnic zu geben?"

Schaaf: "Aaron war seit Wochen dicht dran an der Startformation. Er hat im Training immer nachgelegt und alle meine Vorgaben erfüllt. Ich denke, er wird seinen positiven Weg weitergehen."

Frage: "Per Mertesacker konnte erstmals nach seiner Fersenoperation ein Pflichtspiel für Werder bestreiten und hat 90 Minuten durchgehalten. Wie fällt Ihr Urteil über sein Debüt in Bremen aus?"

Schaaf: "Auf dem Barcelona-Spiel lag insgesamt so viel Aufmerksamkeit, dass sich Per ganz auf seine Aufgabe konzentrieren konnte. Das hat alles wunderbar geklappt. Ich durfte mit ihm sehr zufrieden sein."

Frage: "Letztes Jahr 0:2 gegen Barcelona, diesmal ein 1:1, was passiert in der Zukunft?"

Schaaf: "Sollten wir uns erneut für die Champions League qualifizieren, werden wir bei der Uefa beantragen, wieder mit Barcelona in einer Gruppe zu spielen. Und dann wollen wir zum ersten Mal gewinnen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%