Nachrichten

_

FIFA besorgt: Werden die WM-Stadien in Brasilien rechtzeitig fertig?

Mit wachsender Sorge schauen die FIFA-Verantwortlichen auf die WM-Vorbereitungen in Brasilien. Auf den Baustellen häufen sich die Probleme und steigen die Kosten während der Übergabetermin für die Stadien näher rückt.

Die Problem-Baustelle: Die Arbeiten am Maracana-Stadion sind schon seit einem guten Jahr in Verzug. Quelle: dpa
Die Problem-Baustelle: Die Arbeiten am Maracana-Stadion sind schon seit einem guten Jahr in Verzug. Quelle: dpa

Sao PaoloDie FIFA macht sich Sorgen um die rechtzeitige Fertigstellung der WM-Stadien in Brasilien. „Die technischen Teams der FIFA und des lokalen Organisationskomitees haben die strenge Überwachung der Arbeiten an allen verbliebenen sechs WM-Stadien verstärkt - nicht nur in Sao Paulo“, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung des Fußball-Weltverbandes an die amerikanische Nachrichtenagentur AP.

Anzeige

Zuvor hatten die WM-Planer in Sao Paulo von Schwierigkeiten berichtet, die Arena bis zum vereinbarten Übergabetermin im Dezember 2013 fertigzustellen. In dem Stadion in der Millionenmetropole soll am 12. Juli 2014 das WM-Eröffnungsspiel stattfinden. Probleme bereitet offenbar die zusätzliche Bestuhlung der beinahe 70 000 Plätze.

„Die FIFA ist sicherlich besorgt, da es elementar ist, dass die strenge Frist bis Dezember 2013 eingehalten wird“, hieß es vom Weltverband. Bis Ende des Jahres müssen die Arenen in Sao Paulo, Porto Alegre, Curitiba, Cuiaba, Manaus und Natal fertig sein.

Bereits in diesem Sommer werden beim Confederations Cup die weiteren WM-Stadien in Rio de Janeiro, Brasilia, Salvador, Belo Horizonte, Recife und Fortaleza einem Praxistest unterzogen. Die FIFA-Frist zur Fertigstellung war hier nur in Belo Horizonte und Fortaleza eingehalten worden.

Verrückte Stadionnamen AWD war einmal – Hannover spielt in der HDI-Arena

  • Verrückte Stadionnamen: AWD war einmal – Hannover spielt in der HDI-Arena
  • Verrückte Stadionnamen: AWD war einmal – Hannover spielt in der HDI-Arena
  • Verrückte Stadionnamen: AWD war einmal – Hannover spielt in der HDI-Arena
  • Verrückte Stadionnamen: AWD war einmal – Hannover spielt in der HDI-Arena

Am Dienstag war bekanntgeworden, dass die Sanierungskosten für das legendäre Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro gestiegen sind. Nach Medienberichten sind es inzwischen 1,2 Milliarden Reais oder umgerechnet 454 Millionen Euro. Der Anstieg sei auf zusätzliche 200 Millionen Reais für Anpassungsmaßnahmen an FIFA-Standards zur Fußball-WM 2014 zurückzuführen. Bislang waren die Kosten laut Regierungs-Website mit 808,4 Millionen Reais (306 Millionen Euro) veranschlagt worden.

Die Bau-Behörde bestätigte, dass ein für den 15. Mai geplantes zweites Probespiel abgesagt wurde. Das Stadion war erstmals am 27. April mit einer Auslastung von 30 Prozent getestet worden. Die Eröffnung findet am 2. Juni mit dem Testspiel zwischen Brasilien und England statt.

  • Die aktuellen Top-Themen
0:1 gegen Köln: Werder noch tiefer in der Krise, für Dutt wird es eng

Werder noch tiefer in der Krise, für Dutt wird es eng

FC-Coach Peter Stöger beweist ein goldenes Händchen. Schlusslicht Bremen fehlt hingegen die Durchschlagskraft. Nach der Niederlage gegen den Aufsteiger dürfte Werder-Trainer Robin Dutt kaum noch zu halten sein.

Bundesliga-Vorschau: Gladbach jagt Alleinunterhalter Bayern

Gladbach jagt Alleinunterhalter Bayern

Gladbach gegen Bayern, dieses Spiel elektrisiert die Massen: Vor allem, wenn es sich um das Spitzenspiel der beiden besten Teams handelt. Vor dem Duell im Borussia-Park glauben die Gladbacher an ihre Chance.

DFB erzielt Überschuss: WM-Sieg spült Verband 4,5 Millionen Euro in die Kasse

WM-Sieg spült Verband 4,5 Millionen Euro in die Kasse

Der Erfolg bei der Fußball-Weltmeisterschaft zahlt sich für den Deutschen Fußballbund auch finanziell aus. Der vierte Stern bringt dem Verband 4,5 Millionen Euro ein. Davon profitieren auch die Bundesliga-Klubs.