Nachrichten

_

Fußball Bundesliga: Aus für Hildebrand bei Hoffenheim

1899 Hoffenheim gab in einer Pressemitteilung die Trennung von Torwart Timo Hildebrand bekannt. Der 31 Jahre alte Ex-Nationaltorhüter kann zum Saisonende ablösefrei wechseln.

Verlässt Hoffenheim zum Saisonende: Timo Hildebrands Zukunft ist ungewiss. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID
Verlässt Hoffenheim zum Saisonende: Timo Hildebrands Zukunft ist ungewiss. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Bundesligist 1899 Hoffenheim und Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand gehen getrennte Wege. Die Kraichgauer gaben am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt, dass der Vertrag von Hildebrand über das Saisonende hinaus nicht verlängert wird. Als Nachfolger des 31-Jährigen in Hoffenheim ist Tom Starke vom Zweitligisten MSV Duisburg im Gespräch.

Anzeige

Hildebrands Zukunft ungewiss

Die Zukunft von Hildebrand ist ungewiss. Der siebenmalige Nationalspieler war zuletzt bei seinem Ex-Klub VfB Stuttgart im Gespräch, doch die Schwaben setzen nach dem Karriereende von Jens Lehmann nach der laufenden Saison möglicherweise auf Sven Ulreich.

Hildebrand, der zurzeit an einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel laboriert, wurde die Entscheidung von Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick und Manager Jan Schindelmeiser mitgeteilt. Der Keeper war im Januar 2009 vom spanischen Erstligisten FC Valencia nach Hoffenheim gewechselt und bestritt 38 Erstligaspiele für den Klub.

© SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Zu- und Abgänge: Das sind die 18 Bundesliga-Kader

Das sind die 18 Bundesliga-Kader

Das Transferkarussell verlangsamt sich, die Saisoneröffnung rückt nahe: Ob Spitzenklub oder Aufsteiger, die Mannschaften haben sich verstärkt und Spieler abgeben müssen. Das sind die Transfers der Bundesliga.

114 Millionen durch Kapitalerhöhung: Borussia Dortmund rüstet zum Angriff auf den FCB

Borussia Dortmund rüstet zum Angriff auf den FCB

Der FC Bayern München wird gespannt nach Dortmund gucken: Der BVB wird sich am Markt neues Kapital beschaffen, die Ausgabe von Aktien soll bis zu 114 Millionen Euro erlösen. Abnehmer dürften Puma und Signal Iduna werden.

Nach dem WM-Triumph: Schweinsteiger will jetzt auch Europameister werden

Schweinsteiger will jetzt auch Europameister werden

Zum Ligastart muss Bastian Schweinsteiger zunächst verletzt zusehen. Doch „um mich muss keiner Angst haben“, sagt der Münchener. Im Interview spricht er über das unangenehme 7:1 gegen Brasilien – und plant schon voraus.