Nachrichten

_

Fußball International: Argentinien verschiebt Spieltag nach Kirchners Tod

Argentinien trauert um den ehemaligen Staatspräsidenten Nestor Kirchner. Infolgedessen hat der dortige Fußballverband alle Ligaspiele vom kommenden Wochenende verschoben.

Argentiniens Ex-Staatspräsident Nestor Kirchner. Foto: SID Images/AFP/Guillermo Legaria Quelle: SID
Argentiniens Ex-Staatspräsident Nestor Kirchner. Foto: SID Images/AFP/Guillermo Legaria Quelle: SID

Nach dem plötzlichen Tod des früheren Staatspräsidenten Nestor Kirchner hat der argentinische Fußballverband alle am kommenden Wochenende geplanten Spiele abgesagt. Zudem wurden sämtliche noch ausstehenden Spieltage um jeweils eine Woche verschoben, sodass die Apertura-Meisterschaft nun erst am 19. Dezember endet.

Anzeige

Während viele Sportgrößen Argentiniens in Beileidstelegrammen oder auf privaten Internetseiten ihre Trauer zum Ausdruck brachten, flog Diego Maradona noch am Mittwoch in seinem Privatjet nach Calafate in der patagonischen Provinz Santa Cruz. Dort war der 60-jährige Kirchner am Mittwochmorgen nach einem Herzinfarkt gestorben.

Kirchner hatte Maradona bei dessen Wunsch nach einer Rückkehr auf den Posten des argentinischen Nationaltrainers zuletzt öffentlich unterstützt. Der einflussreichste Politiker des Landes war extrem verärgert darüber, dass der argentinische Verband den Vertrag mit Maradona nach dem WM-Aus der Argentinier im Viertelfinale gegen Deutschland (0:4) nicht verlängert hatte. Sowohl Kirchner als auch seine Ehefrau, Argentiniens Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner, wollten Maradona wieder als Trainer des zweimaligen Weltmeisters sehen.

© SID

  • Die aktuellen Top-Themen
„Sehr fruchtbare Gespräche“: Rummenigge besucht Hoeneß im Gefängnis

Rummenigge besucht Hoeneß im Gefängnis

Karl-Heinz Rummenigge vermisst Uli Hoeneß. Dem Bayern-Boss fehlen die Gespräche mit dem inhaftierten Ex-Präsidenten. Bei seinen Besuchen im Gefängnis dürften sie auch über die kommende Saison sprechen.

Das sind die U19-Europameister: „Mini-Götze“ und die jungen Wilden

„Mini-Götze“ und die jungen Wilden

Die U19-Junioren des Deutschen Fußballbundes haben zum zweiten Mal die EM gewonnen – nur 18 Tage nach dem WM-Titel der Nationalmannschaft. Doch wer steckt hinter dem Erfolg? Das sind die Jungstars des Europameisters.

Red-Bull-Klub will nach oben: RB Leipzig gegen den Rest der Zweitliga-Welt

RB Leipzig gegen den Rest der Zweitliga-Welt

Die 2. Liga beginnt – und alles schaut auf RB Leipzig. Mit seinem zahlkräftigen Sponsor Red Bull plant der Klub den Durchmarsch in die Erstklassigkeit. Der vielfach kritisierte Verein setzt auf neuartige Synergien.