Nachrichten

_

Nationalspieler: Sidney Sam wechselt zu Schalke

Jetzt ist es offiziell: Die Königsblauen haben bei der Leverkusener Werkself zugeschlagen und den deutschen Nationalspieler Sidney Sam verpflichtet. Er wird allerdings noch einige Zeit bei Leverkusen spielen.

Abschied von Leverkusen: Sidney Sam verlässt zum Ende der Saison nach fast vier Jahren die Werkself von Bayer. Quelle: ap
Abschied von Leverkusen: Sidney Sam verlässt zum Ende der Saison nach fast vier Jahren die Werkself von Bayer. Quelle: ap

GelsenkirchenDer erwartete Wechsel von Nationalspieler Sidney Sam innerhalb der Fußball-Bundesliga von Bayer Leverkusen zu Schalke 04 ist perfekt. Nach Angaben der Gelsenkirchener vom Mittwoch wechselt der 25-Jährige im Sommer zum Liga-Konkurrenten und erhält dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Die Ablösesumme soll bei rund 2,5 Millionen Euro liegen.

Anzeige

„Sidney Sam hat nicht erst durch seine starken Leistungen in dieser Saison bewiesen, welche Impulse er in der Offensive setzen kann“, sagte Schalke-Manager Horst Heldt. „Er ist auf vielen Positionen einsetzbar, sehr ehrgeizig und möchte mit Schalke viel erreichen. Wir freuen uns sehr, dass er sich für Königsblau entschieden hat.“

Winter-Transfermarkt Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England

  • Winter-Transfermarkt: Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England
  • Winter-Transfermarkt: Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England
  • Winter-Transfermarkt: Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England
  • Winter-Transfermarkt: Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England

Zusammen mit Stefan Kießling und Heung-Min Son bildet Sam in der laufenden Saison eine starke Offensivabteilung. Nicht zuletzt wegen seiner sieben Tore und fünf Torvorlagen in der laufenden Saison überwintert Bayer Leverkusen auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Bayern München.

  • Die aktuellen Top-Themen
Champions League: Bayer steuert Richtung Achtelfinale

Bayer steuert Richtung Achtelfinale

Im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Zenit St. Petersburg konnte Bayer Leverkusen einen wichtigen Sieg einfahren. Dabei tat sich die Werkself gegen die Russen lange schwer – bis zu einem spektakulären Doppelschlag.

BVB in der Champions League: Die Unruhe der Tempo-Fußballer

Die Unruhe der Tempo-Fußballer

Unruhe in der Krise: Während die Spekulationen um einen Reus-Wechsel bei Borussia Dortmund zur Unzeit kommen, kam es in Istanbul zu Zusammenstößen zwischen den Fangruppen. Auch bei Leverkusen bleibt es nicht ruhig.

Die Reus-Jagd: „Bis 2020 gibt es keinen anderen Meister als Bayern“

„Bis 2020 gibt es keinen anderen Meister als Bayern“

Götze, Lewandowski und bald auch Reus? Der FC Bayern hat Interesse am Dortmunder Stürmer. Und verärgert nicht nur den BVB, sondern entfacht auch eine Debatte. Machen sich die Bayern so unschlagbar? Auf Jahre hinaus?