Nachrichten

_

Nationalspieler: Sidney Sam wechselt zu Schalke

Jetzt ist es offiziell: Die Königsblauen haben bei der Leverkusener Werkself zugeschlagen und den deutschen Nationalspieler Sidney Sam verpflichtet. Er wird allerdings noch einige Zeit bei Leverkusen spielen.

Abschied von Leverkusen: Sidney Sam verlässt zum Ende der Saison nach fast vier Jahren die Werkself von Bayer. Quelle: ap
Abschied von Leverkusen: Sidney Sam verlässt zum Ende der Saison nach fast vier Jahren die Werkself von Bayer. Quelle: ap

GelsenkirchenDer erwartete Wechsel von Nationalspieler Sidney Sam innerhalb der Fußball-Bundesliga von Bayer Leverkusen zu Schalke 04 ist perfekt. Nach Angaben der Gelsenkirchener vom Mittwoch wechselt der 25-Jährige im Sommer zum Liga-Konkurrenten und erhält dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Die Ablösesumme soll bei rund 2,5 Millionen Euro liegen.

Anzeige

„Sidney Sam hat nicht erst durch seine starken Leistungen in dieser Saison bewiesen, welche Impulse er in der Offensive setzen kann“, sagte Schalke-Manager Horst Heldt. „Er ist auf vielen Positionen einsetzbar, sehr ehrgeizig und möchte mit Schalke viel erreichen. Wir freuen uns sehr, dass er sich für Königsblau entschieden hat.“

Winter-Transfermarkt Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England

  • Winter-Transfermarkt: Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England
  • Winter-Transfermarkt: Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England
  • Winter-Transfermarkt: Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England
  • Winter-Transfermarkt: Diego zurück in Madrid, Holtby bleibt in England

Zusammen mit Stefan Kießling und Heung-Min Son bildet Sam in der laufenden Saison eine starke Offensivabteilung. Nicht zuletzt wegen seiner sieben Tore und fünf Torvorlagen in der laufenden Saison überwintert Bayer Leverkusen auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Bayern München.

  • Die aktuellen Top-Themen
Studie zur Wirtschaftlichkeit im Fußball: Goldene Zeiten für Bundesliga-Klubs

Goldene Zeiten für Bundesliga-Klubs

Der deutsche Profi-Fußball steht laut einer Studie wirtschaftlich glänzend da: Die Einnahmen wachsen, vor allem Erst- und Zweitligisten machen Gewinne. Und doch: International hinkt Deutschland immer noch hinterher.

Hannover 96 kassiert am meisten: Bundeswehr wirbt bei Bundesliga-Klubs

Bundeswehr wirbt bei Bundesliga-Klubs

Die Bundeswehr kämpft um Nachwuchs – und wirbt vermehrt bei Profi-Klubs. Die Ausgaben für Bandenwerbung und Inserate in Stadionheften sind stark gestiegen. Am meisten profitieren einige Erst-und Zweitligavereine.

Big Data in der Bundesliga: Der gläserne Lahm

Der gläserne Lahm

Der FC Bayern und SAP wollen die Datenkontrolle über das Fußball-Spiel. Sie planen die vollständige Vermessung der Athleten. Am Ende könnte ein neuer, optimierter Sportler stehen. Wie Big Data den Sport verändert.