Nationalspielerin wechselt den Verein
Wimbersky geht für 1. FFC Frankfurt auf Torejagd

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt rüstet weiter auf. Nach Torhüterin Silke Rottenberg wechselt in der kommenden Saison in Stürmerin Petra Wimbersky eine weitere Nationalspielerin zum Uefa-Cup-Sieger. Die 23-jährige Wimbersky vom deutschen Meister Turbine Potsdam unterschrieb bei den Hessinnen einen Ein-Jahres-Vertrag bis 2007.

"Petra wird zusammen mit Birgit Prinz und Sandra Smisek ein sicherlich auch international äußerst konkurrenzfähiges Offensiv-Trio bilden. Sie war schon seit geraumer Zeit unsere absolute Wunschkandidatin für eine weitere Optimierung im Sturm", erklärte Frankfurts Manager Siegfried Dietrich nach der Vertragsunterzeichnung.

BWL-Studentin Wimbersky gewann mit Potsdam in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft und den DFB-Pokal. In der Bundesliga-Torschützenliste war die 49-malige Nationalspielerin mit 19 Treffern auf Platz vier gelandet.

"Mit Blick auf die WM 2007 und die Olympischen Spiele 2008 möchte ich mich einer neuen sportlichen Herausforderung auf nationaler und internationaler Ebene stellen", begründete Wimbersky ihren Wechsel an den Main, der ihr auch berufliche Perspektiven bieten soll.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%