Negativserie gestoppt
Mainz gelingt gegen Stuttgart der Befreiungsschlag

Der FSV Mainz 05 hat seine Durststrecke in der Bundesliga beendet. Gegen Stuttgart konnte die Tuchel-Elf nach neun sieglosen Spielen wieder dreifach punkten. Der Coach trug sich nebenbei in die Vereinsannalen ein.
  • 0

MainzDank Doppeltorschütze Anthony Ujah hat der FSV Mainz 05 seine Talfahrt vorerst gestoppt und den ersten Heimerfolg nach 89 Tagen gefeiert: Durch ein 3:1 (0:0) im Duell mit Angstgegner VfB Stuttgart beendeten die Rheinhessen eine Durststrecke von neun Punktspielen in Serie ohne Sieg und verschafften sich im Tabellenkeller etwas Luft.

Vor 34.000 Zuschauern besiegelten Ujah (53./64.) mit seinen ersten beiden Saisontreffern und der überragende Andreas Ivanschitz (60., Foulelfmeter) den erst dritten Saison-“Dreier“ der Mainzer, die in der vergangenen Saison noch auf Platz fünf gelandet waren. Die zuvor so formstarken Stuttgarter verpassten die Chance, sich mit einem Sieg zumindest für eine Nacht auf den zweiten Rang der Tabelle zu schieben. Cacau hatte die Schwaben zunächst in Führung gebracht (50.). In der Schlussphase agierten die Gäste in Überzahl, nachdem Eugen Polanski in der 83. Minute wegen groben Foulspiels am eingewechselten Christoph Hemlein die Rote Karte gesehen hatte.

Besonders in der zweiten Halbzeit einer rassigen Partie überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst nutzte Nationalstürmer Cacau eine Hereingabe von Martin Harnik zu seinem vierten Saisontreffer. Doch quasi im Gegenzug und mit dem Rücken zur Wand gaben die Mainzer die Antwort. Nach einer Flanke von Soto köpfte der Nigerianer Ujah zum 1:1 ein.

Danach geriet Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) in die Mittelpunkt der Diskussionen, als er nach einem Schubser von VfB-Abwehrspieler Maza gegen Nicolai Müller im Strafraum überraschend auf Elfmeter entschied. Ivanschitz verwandelte mit einem Flachschuss sicher. Für die Entscheidung sorgte nur wenig später Angreifer Ujah, als er nach Vorarbeit von Ivanschitz ein Missverständnis zwischen Cristian Molinaro und VfB Keeper Sven Ulreich ausnutzte und eine Welle der Erleichterung auslöste.

Seite 1:

Mainz gelingt gegen Stuttgart der Befreiungsschlag

Seite 2:

Ivanschitz' Rückkehr zahlt sich aus

Kommentare zu " Negativserie gestoppt: Mainz gelingt gegen Stuttgart der Befreiungsschlag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%