Neuer Markenbotschafter
Turkish Airlines holt Messi an Bord

Barcelonas Superstar Lionel Messi checkt als Testimonial bei der Fluggesellschaft Turkish Airlines ein. Die enorme Popularität des dreimaligen Weltfußballers soll der türkischen Fluggesellschaft bei der globalen Expansion helfen. Doch der Deal hat eine gewisse Pikanz.
  • 0

BarcelonaIm Konferenzraum Sala Roma herrscht Nervosität. Turkish Airlines (THY) ist zu Gast im Camp-Nou-Stadion des FC Barcelona, um den neuen Markenbotschafter vorzustellen. Der dreimalige Weltfußballer Lionel Messi wird künftig für die Fluggesellschaft werben. Doch der Superstar lässt auf sich warten. Eine halbe Stunde vergeht, die Stimmung droht in Verärgerung umzuschlagen. Dann, endlich, kommt Messi, in Jogginghose und karierter Jacke, durch eine Seitentür in Richtung Podium marschiert.

Blitzlichtgewitter, Kameraklicken, ununterbrochen. Die Anspannung im Raum löst der Argentinier mit der gleichen Mühelosigkeit, mit der er sonst seine Gegner auf dem Platz umkurvt. Ein Lächeln und die Meute ist beseelt. Was kann man mehr von einem Werbeträger erwarten?

Seine enorme Beliebtheit wird Messi ab sofort für die Istanbuler Fluggesellschaft einsetzen – als neuer Markenbotschafter der Airline, die sich zu rund 49 Prozent in türkischem Staatsbesitz befindet. Geplant sind Werbespots oder Auftritte bei Firmenevents. Schon die nächste Mission dürfte den Argentinier in seine Heimat führen. Noch im Dezember eröffnet THY die Strecke zwischen Istanbul und Buenos Aires. „Als unser Botschafter soll Messi die Verbindung bei seinen Landsleuten anpreisen“, sagte Zeki Çukur, Senior Vice President für Corporate Communications, Handelsblatt Online.

Turkish Airlines befeuert damit weiter seine Sportsponsoring-Strategie, mit der das aufstrebende Unternehmen zu den arabischen Konkurrenten Emirates und Etihad aufschließen will. Das Marketingbudget stieg in den vergangenen Jahren kontinuierlich. 14,65 Millionen Euro lässt sich THY das Sportsponsoring einer Studie der britischen Sport-Marktforschungsagentur IMR zufolge jährlich kosten, im Vergleich zu anderen Airlines landen sie damit auf Platz sieben von 44.

Kommentare zu " Neuer Markenbotschafter: Turkish Airlines holt Messi an Bord"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%