Fußball
Neuruppin fordert Titelverteidiger München

In der ersten Runde des DFB-Pokals greift heute Bayern München ins Geschehen ein. Der Titelverteidiger tritt beim brandenburgischen Oberligisten MSV Neuruppin an. Die Partie findet im Berliner Olympiastadion statt.

Deutscher Meister und Pokalsieger gegen Oberligist, Profis und Nationalspieler gegen "Zivis" und Studenten. Vor dem Erstrunden-Auftritt im DFB-Pokal des FC Bayern München gegen den MSV Neuruppin (heute um 17.00 Uhr) könnten die Vorzeichen bei den beiden Vereinen nicht unterschiedlicher sein. Die Bayern stehen vor einer Pflichtaufgabe, der Tabellenzweite der Oberliga Neuruppin kann das Spiel ohne Druck angehen.

Umzug ins Berliner Olympiastadion

Weil bei der Partie mit mindestens 30 000 Zuschauern gerechnet wird, sind die Brandenburger ins 80 Kilometer entfernte Berliner Olympiastadion umgezogen. Dort sollte heute allerdings zunächst auch Oberligist Tennis Borussia Berlin sein Pokalspiel gegen den Zweitligisten VfL Bochum austragen. Erst ein Machtwort des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhinderte, dass sich die Klubs die Berliner Zuschauer gegenseitig wegnahmen. Tebe spielte bereits am Samstag - und verlor gegen Bochum mit 0:6.

"Es ist unser Spiel des Jahres. Gegen die beste Mannschaft Deutschlands im größten Stadion des Landes. Mehr geht nicht", meinte Neuruppins Trainer Christian Schreier. Der ehemalige Profi vom VfL Bochum und Bayer Leverkusen hat in den letzten Jahren als Trainer des FC Schönberg 95 in der ersten Pokal-Hauptrunde viel Lehrgeld zahlen müssen. Gegen Borussia Mönchengladbach gab es vor zwei Jahren ein 0:3, dem Hamburger SV unterlag man vor drei Jahren gar mit 0:6.

"Ich möchte einmal in die zweite Hauptrunde einziehen" wünscht sich Schreier. Als Spieler konnte der gebürtige Castrop-Rauxeler allerdings schon einen großen Erfolg feiern. 1988 gewann Schreier als Spieler mit Bayer Leverkusen den Uefa-Cup.

"Es geht darum, das Spiel zu genießen"

Für Neuruppins defensiven Mittelfeldspieler Julian Geils steht das Ergebnis gegen Bayern München erst an zweiter Stelle. "Es geht einfach darum, das Spiel zu genießen", sagte der Sohn des früheren Bundesliga-Profis Karl-Heinz Geils (405 Bundesliga-Spiele für Werder Bremen, Arminia Bielefeld, 1. FC Köln, Hannover 96). Dass er vielleicht auf Michael Ballack als Gegenspieler trifft, kann Geils nicht besonders beeindrucken. "Soweit denke ich noch nicht. Ich freue bislang nur auf das Spiel."

Allein vom Fußball kann Julian Geils in Neuruppin wie einige seiner Mannschaftskollegen nicht leben. Der 22-Jährige wird in Zukunft in seinem Beruf als Physiotherapeut arbeiten. Außerdem gibt es in der Neuruppiner Mannschaft Zivildienstleistende, Studenten oder EDV-Spezialisten. Der komplette Gegensatz zu den Vollprofis beim deutschen Rekordmeister aus München.

Die Spiele am Sonntag in der Übersicht:

FC Sachsen Leipzig - Dynamo Dresden, TSG Hoffenheim - VfB Stuttgart, VfL Osnabrück - Spvgg Greuther Fürth, Sportfreunde Siegen - SC Freiburg, 1. FC Eschborn - 1. FC Nürnberg, FC Kutzhof - Borussia Mönchengladbach, VfL Wolfsburg II - MSV Duisburg, MSV 1919 Neuruppin - Bayern München, Hansa Rostock II - FSV Mainz 05, Magdeburger SV - Arminia Bielefeld

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%