Neuseeland ohne Chance gegen die „Selecao“
Brasilien mit Sieg nach Königsstein

Mit einem 4:0 gegen Neuseeland hat sich Weltmeister Brasilien aus dem Trainingslager in der Schweiz verabschiedet und wird noch am Abend in Deutschland erwartet.

Top-Favorit Brasilien hat sich mit einem Sieg im Gepäck zur Fußball-WM nach Deutschland aufgemacht. Zum Abschluss seines Trainingslagers in der Schweiz besiegte der Rekordweltmeister in Genf die Nationalmannschaft von Neuseeland mit 4:0 (1:0). Für die drückend überlegene "Selecao" trafen Ronaldo (42.), Adriano (51.), Kaka (86.) und der Münchner Bundesliga-Profi Lucio (90.). Nach der Partie reiste der Titelverteidiger zunächst per Flugzeug nach Frankfurt/Main, wo das Team um 23.11 Uhr landete. Im Anschluss folgte die Reise ins WM-Quartier in Königsstein/Taunus.

Gegen die international allenfalls drittklassigen Neuseeländer, die in der Ozeanien-Qualifikation einmal mehr an ihrem Dauerrivalen und späteren WM-Teilnehmer Australien gescheitert waren, überzeugten die Brasilianer aber nur phasenweise. Vor allem in der ersten Halbzeit, als die "Kanarienvögel" noch in Bestbesetzung antraten, mangelte es an der nötigen Konsequenz im Abschluss. Trotz vieler guter Chancen traf nur Ronaldo nach Vorlage von Kaka ins Tor. Sekunden vor dem Pausenpfiff schoss der Torjäger außerdem nur an den Pfosten.

Lucio mit Problemen

Nach dem Seitenwechsel hätte der fünfmalige Weltmeister nach einem Patzer des ohnehin unsicheren Lucio von Bayern München beinahe den Ausgleich durch Christopher Killen vom schottischen Erstligisten Hibernian Edinburgh hinnehmen müssen. Drei Minuten später beruhigte Adriano von Inter Mailand mit dem Treffer zum 2:0 die Nerven von Trainer Carlos Alberto Parreira. Auch danach aber wehrten sich die Neuseeländer geschickt und machten den hochbezahlten Stars aus Brasilien das Leben enorm schwer, erst in der Schlussphase trafen Kaka und Lucio.

Brasilien bestreitet seine erste WM-Partie in der Vorrundengruppe F am 13. Juni in Berlin gegen Kroatien. Es folgen die Spiele gegen Australien am 18. Juni in München und am 22. Juni in Dortmund gegen Japan.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%