Fußball
Noch ein Schritt bis zum Uefa-Cup

Der FSV Mainz 05 will am Donnerstag im Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde zum Uefa-Cup gegen IB Keflavik, Pokalsieger Islands, den Grundstein für den Einzug in die erste Hauptrunde legen.

Noch zwei "Schrittchen" trennen den FSV Mainz 05 vom endgültigen Sprung nach Europa. Mit einem Erfolg heute im Hinspiel der zweiten Uefa-Cup-Qualifikationsrunde gegen den isländischen Pokalsieger IB Keflavik (20.15 Uhr/live im DSF) könnten die Rheinhessen den Weg in die Hauptrunde ebnen. "Wir gehen diese Partie an, als gäbe es kein Morgen. Mein Wunschergebnis heißt nächste Runde", meinte Trainer Jürgen Klopp, auf den die Teilnahme am Uefa-Cup "einen riesengroßen Reiz" ausübt.

Nach dem Erfolg in der ersten Runde gegen den allenfalls drittklassigen armenischen Klub FC Mika Aschtarak fühlen sich die Mainzer nicht mehr völlig fremd auf der internationalen Fußball-Bühne und gehen als Favorit in die beiden Duelle mit den Nordeuropäern. Allerdings warnt Klopp davor, die Isländer auf die leichte Schulter zu nehmen. "Niemand sollte den Fehler machen und sagen, wir sind schon in der Hauptrunde. Jeden Vorteil, den wir uns im Hinspiel verschaffen können, müssen wir nutzen", sagte der 38-Jährige.

Großer Respekt vor dem Gegner

FSV-Manager Christian Heidel fuhr bereits vor 14 Tagen bei der Auslosung im Schweizer Nyon in Erinnerung an das 0:0 der deutschen Nationalelf gegen Island im September 2003 in der EM-Qualifikation der Schreck in die Glieder: "Wir erinnern uns nur zu genau, wie schwer es die Isländer der DFB-Elf damals gemacht haben. Die können ganz sicher Fußball spielen. Aber wir werden natürlich alles daran setzen, die nächste Runde zu erreichen", sagte Heidel, der sich von dem Einzug in die Gruppenphase des Uefa-Pokals Einnahmen "in Millionenhöhe" verspricht.

Gegen Keflavik wird Klopp aller Voraussicht nach weiter auf die Stammformation bauen, die in den beiden Spielen gegen Aschtarak und bei der unglücklichen 0:1-Pleite beim 1. FC Köln zum Einsatz kam. Fraglich ist derzeit nur der Einsatz von Abwehrspieler Matthias Abel, der nach einem Tritt in die Wade zuletzt kaum trainieren konnte. "Ich habe keine Rotationsgedanken", sagte Klopp, der offenbar keinen Stammspieler für das wichtige Liga-Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Werder Bremen schonen will.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%