Norddeutsche verlieren wertvollen Boden: Stuttgart entführt drei Punkte aus Hamburg

Norddeutsche verlieren wertvollen Boden
Stuttgart entführt drei Punkte aus Hamburg

Eine Woche vor der Partie in München hat sich der Hamburger SV wohl endgültig als Bayern-Verfolger aus dem Titelrennen verabschiedet. Saft- und kraftlos kassierten die Hanseaten am Sonntagabend gegen den VfB Stuttgart eine völlig verdiente 0:2 (0:1)-Heimniederlage und haben damit auch wertvolle Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze gegenüber Werder Bremen und Schalke 04 verloren. Durch die Niederlage fiel der HSV auf den dritten Tabellenrang zurück. Zu allem Überfluss sah auch noch Kapitän Daniel van Buyten, der in der Bundesliga in Frankfurt und im Uefa-Cup gegen Thun jeweils der Matchwinner war, in der 89. Minute Gelb-Rot und ist nun wie Raphael Wicky (5. Gelbe Karte) in München gesperrt.

Silvio Meißner brachte die Gäste in der 43. Minute in Führung, Mario Gomez sorgte in der Nachspielzeit für den Endstand, als Torhüter Stefan Wächter schon sein Gehäuse verlassen hatte. Der VfB gewann damit erstmals seit zehn Jahren wieder in Hamburg und kletterte durch den zweiten Sieg unter Trainer Armin Veh auf den fünften Tabellenplatz.

Der vierte Auswärtssieg der Schwaben war völlig verdient. Während die Hausherren drei Tage nach dem Uefa-Pokal-Spiel gegen den FC Thun ideenlos wirkten, präsentierten sich die Gäste als gut organisierte Mannschaft, die von Anfang an vor 51 821 Zuschauern in der Hamburger WM-Arena das Kommando übernahm. Der VfB ließ den HSV kaum einmal zur Entfaltung kommen und unterband die Angriffsbemühungen der Hamburger mit aggressivem Forechecking von der ersten Spielminute an.

Seite 1:

Stuttgart entführt drei Punkte aus Hamburg

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%