Fußball
Nürnberg plant Protest gegen Duisburg-Pleite

Der 1. FC Nürnberg erwägt einen Protest gegen die Wertung der 0:1-Niederlage beim MSV Duisburg. Der Schiedsrichter hatte in der Partie einen Treffer von "Club"-Stürmer Markus Daun nicht anerkannt.

Die 0:1-Niederlage des 1. FC Nürnberg am letzten Bundesliga-Spieltag beim MSV Duisburg könnte ein Nachspiel am "grünen Tisch" haben. Die Franken erwägen einen Protest gegen die Wertung der Niederlage. Das bestätigte "Club"-Manager Martin Bader am Sonntag. Seinen Angaben zufolge wollen sich die Franken allerdings zunächst mit dem Sportrechtler Christoph Schickhardt (Ludwigsburg) beraten, ob rechtliche Schritte sinnvoll und Erfolg versprechend sind.

Hintergrund der Nürnberger Überlegungen ist eine Entscheidung von Schiedsrichter Peter Gagelmann (Bremen). Der Referee hatte beim Stand von 0:0 einen Treffer von FCN-Profis Markus Daun in der achten Minute nicht anerkannt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%