Nürnberg weiter Tabellenführer
Bayern und Bremen patzen

Der 1. FC Nürnberg hat seine überraschende Tabellenführung vorerst behauptet. Zwar kamen die Franken am vierten Spieltag der Fußball-Bundesliga vor eigenem Publikum nicht über ein 1:1 (1:1) gegen den Aufsteiger VfL Bochum hinaus. Doch weil auch die Verfolger aus München, Bremen und Gladbach patzten, bleibt der „Club“ mit acht Zählern Spitzenreiter.

HB HAMBURG. Am Sonntag können allerdings Hertha BSC oder der FC Schalke 04 die Nürnberger überflügeln. Einen perfekten Einstand als Cheftrainer erlebte Michael Frontzeck mit seinem neuen Club Alemannia Aachen. Meister Bayern München verlor bei Arminia Bielefeld völlig überraschend 1:2 (1:1), der Vorjahres-Zweite Werder Bremen unterlag vor eigenem Publikum dem VfB Stuttgart mit 2:3 (2:1). Aachen bezwang Borussia Mönchengladbach auch in der Höhe verdient mit 4:2 (2:0).

Vier Tage nach dem 4:0 in der Champions League gegen Spartak Moskau endete der Ausflug der Bayern nach Ostwestfalen mit einer herben Enttäuschung. Neuzugang Mark van Bommel gelang im ersten Bundesliga-Spiel für seinen neuen Club der erste Treffer (6.), der von Trainer Thomas von Heesen eigentlich schon ausgemusterte Artur Wichniarek (25.) sorgte vor 26 601 Zuschauern für den Ausgleich. Sechs Minuten vor Schluss ließ Jonas Kamper (84.) die Arminia jubeln.

Bremen startete gegen die Schwaben furios und ging früh durch ein Eigentor von VfB-Mittelfeldspieler Roberto Hilbert (4.) in Führung. Mohamed Zidan, der nach dem kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall von Miroslav Klose erstmals mit Hugo Almeida das Werder-Angriffsduo bildete, erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (33.). Hilbert (38.) und der Mexikaner Pavel Pardo (58.) mit ihren ersten Bundesliga-Treffern sowie Mario Gomez (87.) drehten aber die Partie.

Tabellenführer Nürnberg musste gegen den VfL Bochum zwar den ersten Gegentreffer in dieser Saison durch Theofanis Gekas (10.) hinnehmen. Doch nach dem 1:1, das Jan Polak (30.) besorgte, bleiben die Franken in dieser Spielzeit weiter unbesiegt. Gegen seinen Heimatverein Borussia Mönchengladbach feierte Frontzeck mit dem Aufsteiger vor 20 400 Zuschauern am ausverkauften Tivoli ein 4:2 (2:1). Laurentiu Reghecampf (7./Handelfmeter), Jan Schlaudraff (31./84.) und Marius Ebbers (51.) trafen für die Alemannia, Kahé (50./90.+3) gelang nur Ergebniskosmetik.

Mit dem zweiten Saisonsieg hat sich Energie Cottbus auf den vierten Tabellenplatz geschoben. Der Aufsteiger aus der Lausitz gewann dank der Treffer von Sergiu Marian Radu (49.) und Vlad Munteanu (61.) mit 2:0 (0:0) gegen den FSV Mainz 05. Eine weitere Enttäuschung erlebte der Hamburger SV beim 0:1 (0:0) in Dortmund. Nach dem Aus im DFB-Pokal und der Champions-League-Niederlage gegen den FC Arsenal ist damit auch in der Liga der Fehlstart der noch sieglosen Hanseaten perfekt. Leonardo Dede (82.) sorgte mit einem Freistoß für den zweiten Saisonerfolg von Borussia Dortmund. Bereits am Freitag hatte Hannover 96 seinem neuen Trainer Dieter Hecking mit dem 2:1 beim VfL Wolfsburg einen Einstand nach Maß beschert.

Der 4. Spieltag wird am Sonntag mit den Partien Hertha BSC – FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt – Bayer Leverkusen abgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%