Fußball
Öffentliches DFB-Training in Hamburg gut besucht

Rund 8 000 Fans haben am Montagnachmittag in Hamburg beim Training der deutschen Nationalmannschaft zugeschaut. Nach seiner Fußprellung absolvierte Mittelfeldspieler Bernd Schneider die Übungseinheit ohne Probleme.

Die deutsche Nationalmannschaft steht bei ihren Fans offenbar weiter hoch im Kurs. Zwei Tage nach der 1:2-Niederlage des DFB-Teams in Istanbul gegen die Türkei haben am Montagnachmittag rund 8 000 Fans das öffentliche Training des WM-Gastgebers in der Hamburger AOL-Arena verfolgt. Dort findet am Mittwochabend (20.30 Uhr/live in der ARD) das letzte Heimspiel dieses Jahres gegen China statt.

Schneider trainierte ohne Probleme

Beim Mannschaftstraining fehlte erwartungsgemäß der angeschlagene Marcell Jansen (Wadenzerrung), der eine Sonderschicht absolvierte. Dessen Abwehrkollege Lukas Sinkiewicz (Fußprellung) konnte dagegen am Teamtraining teilnehmen. Dennoch steht hinter dem Einsatz beider Spieler gegen China noch ein großes Fragezeichen. Mittelfeldspieler Bernd Schneider, der sich gegen die Türken eine Wadenprellung zugezogen hatte, konnte die Übungseinheit problemlos absolvieren.

Für das erste Duell zwischen Deutschland und der Volksrepublik waren bis Montagabend 45 000 von 51.1 000 Karten verkauft, so dass mit einem ausverkauften Haus gerechnet wird.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%