Ohne Vorwarnung
Dopingkontrollen im Brasilien-Camp

Weltmeister Brasilien hat im Trainingscamp in der Schweiz unangemeldeten Besuch von der Anti-Doping-Kommission der Fifa erhalten. Torwart Rogerio Ceni, Luisao, Gilberto Silva und Juninho mussten zur Urinprobe.

Ohne Vorwarnung hat die Anti-Doping-Kommission der Fifa dem brasilianischen Nationalteam einen Besuch abgestattet. Die von Jiri Dvorak als Chef der medizinischen Abteilung angeführte Delegation bat Torhüter Rogerio Ceni sowie Luisao, Gilberto Silva und Juninho zur Urinprobe. Das Quartett gehört nicht zur ersten Elf der "Selecao".

Dvorak hatte mit Blick auf eine saubere WM-Endrunde Kontrollen ohne Vorwarnungen bei jeweils vier Spielern pro Team in den Trainingscamps der WM-Starter angekündigt. Nach jedem der insgesamt 64 WM-Spiele werden pro Mannschaft je zwei Spieler zur Dopingprobe gebeten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%