Ordnungskräfte sollen besser geschult werden
Schily droht Flitzern

„Flitzer“ sind in diesem Sommer in Mode gekommen. Beim Confederations-Cup haben bereits vier junge Männer das Spielfeld gestürmt und für Erheiterung auf den Rängen gesorgt. Innenminister Otto Schily versteht da aber gar keinen Spaß.

HB HAMBURG. Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hat rechtliche Schritte gegen den Flitzer angekündigt, der im Halbfinale des Confederations Cups zwischen Deutschland und Brasilien auf den Platz gestürmt war. Der 27 Jahre alte Spanier hatte ein T- Shirt mit der Aufschrift eines Internet-Casinos getragen. "Ich finde es schon seltsam, dass Flitzer dafür bezahlt werden", sagte Schily dem Magazin "GQ". "Das wird Folgen haben."

Schily kritisierte auch das Verhalten der Ordner in den Stadien. "Die Ordner müssen sich damit beschäftigen, dass das bei der WM nicht mehr stattfindet. Das gehört zu einer perfekten Organisation dazu", sagte Schily dem Magazin. "Die vier Flitzer, die wir bisher hatten, waren ja harmlos. Das könnte theoretisch aber auch jemand sein, der Böses im Schilde führt. Für den ein oder anderen Zuschauer ist das vielleicht spaßig, schön ist das aber nicht", sagte Schily.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%