Peinliches Fanshirt
HSV blamiert sich mit Hertha-Banner

Der Hamburger SV ist in das nächste Fettnäpfchen getappt: Ein offizielles Fanshirt zeigt eine Choreographie mit Anhängern von Hertha BSC. Bei Twitter erntet der HSV für die Panne viel Hohn und Spott.
  • 0

HamburgDie Bundesliga hat noch gar nicht angefangen – doch der Hamburger SV kommt aus den Negativ-Schlagzeilen nicht heraus: Nach dem „Rucksack-Gate“ ist bei Twitter nun ein offizielles Fanshirt aufgetaucht, auf dem ein Bild einer Choreographie von Hertha-Fans zu sehen ist.

Am späten Dienstagabend hatte der Groundhopper Jojo Liebnau auf das Stück aufmerksam gemacht, das mehrere Schwarz-Weiß-Bilder zu einer Collage vereint. Eigentlich ganz nett gemacht – wäre da nicht das Foto links unten. Denn der Banner, der dort zu erkennen ist, wurde nicht von HSV-Fans präsentiert, sondern von Anhängern des Ligarivalen Hertha BSC, und zwar im August 2013, als Hertha gegen den HSV spielte, wie es unter anderem in einem Hertha-Fan-Blog beschrieben wird.

Komplett lautet die Aufschrift des Transparents „Erstklassig seit 1892“ – wobei 1892 das Gründungsjahr des Berliner Vereins bezeichnet. Der HSV wurde 1887 gegründet.

Das wusste offensichtlich auch Jojo Liebnau. Er twitterte:


Die ersten hämischen Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten:


Und als das Thema am Mittwochvormittag vom Twitter-Account von „Bundesliga Latest“ aufgegriffen wurde, da ging es erst richtig los:


Das Shirt ist inzwischen aus dem HSV-Fanshop verschwunden. Im Netz kursiert aber ein Screenshot von dem Angebot:

In der Bundesliga muss der HSV am Freitag gegen Bayern München ran. Anpfiff ist um 20.30 Uhr in der Münchner Allianz-Arena. Im DFB-Pokal war der HSV bei Viertligist Carl Zeiss Jena (2:3 n.V.) ausgeschieden.

Tina Halberschmidt, Social-Media-Redakteurin
Tina Halberschmidt
Handelsblatt / Teamleiterin und Redakteurin Social Media

Kommentare zu " Peinliches Fanshirt: HSV blamiert sich mit Hertha-Banner"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%