Per Videokonferenz
Brasiliens Präsident drückt "Selecao" die Daumen

Per Videokonferenz hat Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva Weltmeister Brasilien die Daumen gedrückt. Der "oberste" Brasilianer hielt dabei auch einen kleinen Plausch mit Trainer Carlos Alberto Parreira.

Sogar der Staatspräsident drückt Weltmeister Brasilien die Daumen. Per Videokonferenz wünschte Luiz Inacio Lula da Silva der Selecao am Donnerstag alles Gute auf dem Weg zum sechsten Titel. Der fußballbegeisterte Staatschef sprach mit Trainer Carlos Alberto Parreira, dem technischen Koordinator Mario Zagallo und Kapitän Cafu.

"Jeder weiß, wie wichtig Fußball für unser Volk ist", sagte Superstar Ronaldinho nach der Präsidenten-Botschaft. Lula, der sich im Oktober zur Wiederwahl stellt, plant aber keinen Besuch bei der WM-Endrunde. Dagegen hat Sportminister Orlando Silva Junior sein Kommen für das Auftaktspiel der Brasilianer am 13. Juni in Berlin gegen Kroatien zugesagt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%