Fußball
Pinto sichert Bielefeld Unentschieden in Stuttgart

Auch gegen Arminia Bielefeld hat es für den VfB Stuttgart am vierten Spieltag nicht zum ersten Saisonsieg gereicht. Roberto Pinto egalisierte kurz vor Schluss den Führungstreffer des Dänen Jon Dahl Tomasson.

Der VfB Stuttgart und Trainer Giovanni Trapattoni warten weiterhin auf den ersten Saisonerfolg. Im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld kamen die Schwaben über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus und haben nach vier Runden lediglich drei Punkte auf den Konto. Ausgerechnet der eingewechselte Ex-Stuttgarter Roberto Pinto (79.) sorgte mit seinem Ausgleichstreffer für ein böses Erwachen bei den Gastgebern, nachdem Jon Dahl Tomasson (57.) den VfB zunächst in Führung geschossen hatte.

Vor rund 34 000 Zuschauern im Gottlieb-Daimler-Stadion übernahmen die Gastgeber von Beginn an die Initiative und schnürten die Bielefelder über weite Strecken in deren eigener Hälfte ein. Doch trotz einiger guter Ansätze im Kombinationsspiel gelang den Schwaben, bei denen Nationalspieler Thomas Hitzlsperger auf der Ersatzbank Platz nehmen musste, zunächst nicht mehr als ein Abseitstor durch den Dänen Jesper Grönkjaer (6.).

Obwohl der VfB auch im Anschluss das Spiel beherrschte, konnten die Stuttgarter nicht das gute Niveau der Anfangsphase halten. Die äußerst defensiv eingestellten Gäste ließen kaum noch Chancen zu, so brachte eine verunglückte Flanke von Grönkjaer noch die meiste Gefahr für den Bielefelder Torwart Mathias Hain (21.).

Bielefelder Deckung sattelfest

Ab der Mitte der ersten Hälfte verflachte das Spiel. Die Platzherren, die im Vorfeld von Klubchef Erwin Staudt gewaltig unter Druck gesetzt worden waren ("Alles andere als drei Punkte wäre eine Enttäuschung"), fanden zunächst kein Rezept gegen die gute Abwehrarbeit der Bielefelder und agierten ideenlos. Die Gäste begnügten sich indes mit der Verteidigung des torlosen Remis und hatten im ersten Durchgang lediglich eine gute Möglichkeit durch den Ghanaer Isaac Boakye (33.).

Nach dem Seitenwechsel versuchte Trapattoni mit der Einwechslung des vom franzöisischen Erstligisten Paris St. Germain ausgeliehenen serbischen Stürmers Danijel Ljuboja einen neuen Impuls zu setzen. Obwohl der Angreifer für Belebung im VfB-Sturm sorgte, zahlte sich die Maßnahme des Trainers zunächst nicht in Form eines Treffers aus. Erst Tomasson brach mit seinem zweiten Saisontor den Bann. Doch die Freude währte nur kurz.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%