Fußball
Premiere sichert sich "Champions-League-Paket"

Für drei Jahre hat der Pay-TV-Sender Premiere die Free- und Pay-TV-Rechte an der Champions League erworben. Premiere garantierte der Uefa ab 2006 pro Saison 13 Partien der Königsklasse live im Free-TV zu zeigen.

Ab 2006 ist die Champions-League-Berichterstattung in Deutschland ganz in der Hand des Pay-TV-Senders Premiere. Der Münchner Sender erwarb für die Spielzeiten 2006/07 bis 2008/09 die Live-Rechte im Free- und Pay-TV-Bereich von der Europäischen Fußball-Union (Uefa).

In einem zweimonatigen Ausschreibungsverfahren konnte sich das TV-Unternehmen gegenüber anderen Bietern durchsetzen. Premiere konnte damit zum ersten Mal alle für den deutschen Markt ausgeschriebenen Rechte erwerben. Über die Höhe der Vereinbarung wurden keine Angaben gemacht. Bislang zahlte der deutsche Fernsehmarkt geschätzt 75 Mill. Euro per annum für die Champions-League-Rechte.

Bislang hatte Premiere lediglich die Pay-TV-Rechte inne und strahlte sämtliche Partien der Königsklasse im Bezahlfernsehen aus. Im Free-TV besaß SAT.1 die Rechte und konnte pro Spieltag ein "Top-Spiel" zeigen.

Premiere will Free-TV-Sender erwerben

Premiere garantierte nunmehr gegenüber der Uefa, pro Saison 13 Spiele live im Free-TV (eine Begegnung pro Spielrunde) auf einem Sender zu zeigen, der Premiere gehört oder vom Unternehmen kontrolliert wird. Premiere beabsichtigt, einen Free-TV-Sender zu erwerben oder aufzubauen. Sollte Premiere diesen Plan nicht weiterverfolgen, hat die Uefa die Option, die Free-TV-Spiele an einen anderen bestehenden Sender weiterzugeben.

"Schade, wir gehen in unsere letzte Champions-League-Saison. SAT.1 ist aber nicht mehr davon abhängig, ob der Ball bei uns rollt oder nicht. Bedauerlich finde ich nur, dass ein Großteil des Publikums künftig vom Topspiel der Champions League ausgeschlossen wird", sagte SAT.1-Sprecherin Kristina Faßler. Roger Schawinski, Geschäftsführer der SAT.1-Satellitenfernsehen Gmbh, kündigte an: "Wir werden die frei werdenden Gelder in neue eigene Programme investieren und uns auch in der Zukunft nach attraktiven, bezahlbaren Sportrechten umschauen."

Top-Begegnungen exklusiv auf Premiere

Die Top-Begegnungen des Spieltags werden in Deutschland künftig exklusiv auf Premiere zu sehen sein. Premiere hat sich unter anderem das Top-Spiel der Woche (so genannter "first pick") gesichert. Dies gilt als das begehrteste Recht des gesamten Ausschreibungsverfahrens.

Darüber hinaus hat Premiere umfassende TV-Rechte für die Zusammenfassung im Anschluss an die Live-Übertragungen der Champions League erworben. Insgesamt werden 125 Gruppen- und K.o. -Spiele in der Königsklasse ausgetragen. "Mit dem neuen Vertrag erreicht Premiere eine neue Dimension der Fußballberichterstattung in Deutschland. Die Top-Live-Begegnungen der Champions League und die zeitnahe, ausführliche Zusammenfassung wird es ab Mitte 2006 für drei Spielzeiten nur noch bei Premiere geben. Auch nach der Fußball-WM 2006 in Deutschland garantiert Premiere seinen Abonnenten damit das Beste des internationalen Fußballs", sagte Premiere-Boss Georg Kofler.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%