Fußball
Rapid fürchtet Alpi-Albtraum

Rapid Wien fürchtet gegen Juventus Turin einen neuerlichen Alpi-Albtraum, Udinese Calcio zittert vor dem FC Barcelona: Europas Fußball-Mächte verbreiten vor dem 2. Spieltag in der Champions League Angst und Schrecken.

dpa FRANKFURT/MAIN. Rapid Wien fürchtet gegen Juventus Turin einen neuerlichen Alpi-Albtraum, Udinese Calcio zittert vor dem FC Barcelona: Europas Fußball-Mächte verbreiten vor dem 2. Spieltag in der Champions League Angst und Schrecken.

„Barcelona wird uns zeigen, zu was wir wirklich in der Lage sind“, meinte Udinese-Manndecker Valerio Bertotto vor der Partie beim spanischen Meister. In der Gruppe C mit dem SV Werder Bremen, der bei Panathinaikos Athen antritt, kämpfen Barca und Champions-League-Debütant Udinese Calcio um die Tabellenführung. Dennoch stellen sich die Italiener - in der Serie A 0:2 unterlegen bei Reggina Calcio - stur und verzichten weiter wegen interner Querelen auf ihren Angreifer Vincenzo Laquinta. Dieser hatte beim 3:0 zum Auftakt gegen Athen alle Treffer erzielt. „Wir machen eine harte Zeit durch, aber ich bin mir sicher, dass wir im Camp Nou eine positive Reaktion zeigen werden“, sagte Trainer Serse Cosmi.

Für Barcelona ist es dagegen bereits der 150. Auftritt im höchsten europäischen Vereinswettbewerb. Neben Weltfußballer Ronaldinho wird auch Portugals Nationalspieler Deco wieder dabei sein, nachdem Coach Frank Rijkard beide beim 4:1-Auswärtssieg gegen Betis Sevilla „geschont“ hatte - so die offizielle Begründung. Der zweite spanische Club, FC Villarreal, gastiert in der Gruppe D beim Schlusslicht OSC Lille.

Juventus Turin muss ohne seinen Superstar Patrick Vieira auskommen. Grund zur Sorge besteht beim italienischen Rekordmeister, der mit fünf Siegen eindrucksvoll in die Saison gestartet ist, aber nicht. Zumal österreichische Mannschaft im Stadio delli Alpi bislang immer punktlos blieben. Am schlimmsten erwischte es Rapid Wien selbst mit einer 0:5-Klatsche vor neun Jahren. Und die Vorzeichen stehen wieder nicht gut für die Grün-Weißen. „Ich bin realistisch, was die Möglichkeiten beider Mannschaften betrifft. Meine Einstellung basiert darauf, was ich gesehen habe, und das veranlasst mich, vorsichtig zu sein“, sagt Trainer Josef Hickersberger.

Übermütig wird auch der FC Thun nicht. Der Schweizer Vizemeister freut sich vielmehr auf das bevorstehende Heimdebüt in der Champions League. Allerdings muss er Sparta Prag im Stade de Suisse in Bern empfangen; das Lachen-Stadion in Thun wäre zu klein. Erfahrungen gegen tschechische Mannschaften konnten die Eidgenossen bislang kaum sammeln. Im UI-Cup gab es vor zwei Jahren gegen den 1. FC Brno das einzige Aufeinandertreffen - mit dem Nachsehen für die Schweizer.

Ohne den gesperrten Jens Lehmann will der FC Arsenal seinen Primusplatz in der Gruppe B bei Ajax Amsterdam verteidigen. Allerdings bangen die „Gunners“, die in der Premier League noch nicht in Form sind, auch um Mittelfeldspieler Gilberto Silva wegen einer Knöchelverletzung aus Spiel bei West Ham United. „Angesichts all unserer Ausfälle können wir auf Gilberto aber nicht verzichten“, bekannte Coach Arsene Wenger, da zudem Thierry Henry (verletzt) und Robin van Persie (gesperrt) fehlen. Fraglich ist auch, ob Ex-Ajax-Profi Dennis Bergkamp auflaufen kann.

Mächtig unter Druck steht Manchester United. Die Mannschaft von Trainer Sir Alex Ferguson wurde zuletzt nach einer 1:2-Pleite in der Meisterschaft gegen die Blackburn Rovers von den eigenen Zuschauern ausgepfiffen. Gegen Tabellenführer Benfica Lissabon müssen die Engländer nun auch noch ohne den gesperrten Nationalstürmer Wayne Rooney auskommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%