Reaktionen zum Finaleinzug
„Hinten raus ein bisschen eng“

Mit dieser Niederlage kann Jürgen Klopp bestens leben. Das 0:2 bei Real Madrid im Halbfinale bedeutete zwar die erste Niederlage der Champions-League-Saison, aber er und seine Männer waren nach dem Spiel überglücklich.
  • 0

Borussia Dortmund

Jürgen Klopp: „Das war hinten raus ein bisschen eng. Dass Real so drauf gehen würde und aggressiv sein würde, das war klar. Ich fand, nach 20, 25 Minuten hat sich das Ganze ein wenig beruhigt. Wenn wir ein Tor machen, ist das Ding hier auch gegessen. So ist es noch ein bisschen spannend geworden, aber es gibt Borussia Dortmund nur 'all inclusive'. Das war alles dabei. Real war in der Bringschuld, die haben ein Klassespiel gemacht, wir haben dagegen gehalten. Insgesamt haben wir 4:3 gewonnen, deswegen sind wir verdient im Finale. Wenn Du ins Finale kommen willst, brauchst Du auch ein bisschen Glück. Wir werden die Situation genießen, das ist außergewöhnlich, großartig. Wir werden das schon ein bisschen feiern heute, alles andere wäre ja Blödsinn.“

Roman Weidenfeller: „Es war eine enorme Druckphase am Anfang und in der letzten Phase. Real hat alles auf eine Karte gesetzt, dennoch haben wir dem Druck standgehalten. Wir haben toll gefightet, toll gespielt. Wir sind ziemlich müde und kaputt, werden aber sicher noch das eine oder andere Bier trinken. Das ist der pure Hammer. Wir freuen uns unglaublich. Dass wir das in dem Alter genießen dürfen, ist der Wahnsinn.“

Mats Hummels: „Das ist etwas zu groß, um das in einer halben Stunde oder Stunde komplett begriffen zu haben. Es war einfach gelöst, jeder war glücklich, jeder war irgendwo mit sich im Reinen. Aber es war nicht so, dass wir jetzt komplett ausgetickt sind. Es war einfach eine Mischung aus Erleichterung und Freude.“

Kevin Großkreutz: „Real hat richtig Druck gemacht, es wurde ganz schön spannend. Aber wir haben so eine geile Truppe. Das ist so ein geiler Verein. Wir haben es einfach verdient. Das kann man genießen.“

Hans-Joachim Watzke: „Wir können nur dramatisch. Zum ersten Mal musste ich wegen akuter Herzprobleme aufgeben. Ich habe mich in der Toilette eingeschlossen und habe auf die Uhr geguckt. Das ist noch nie passiert. Wir werden jetzt aber nicht so üppig machen. Samstag ist auch ein Spiel, was die Leute interessiert. Wir wollen das Spiel (in der Bundesliga gegen den FC Bayern) gewinnen, und das wird auch jeder merken.“

Real Madrid
Jose Mourinho: „Ich muss die Mannschaft loben. Sie hat ein richtig gutes Spiel gemacht. Ich ärgere mich ein wenig, dass Mats Hummels nicht vom Platz gestellt worden ist. Das hätte dem Spiel eine andere Richtung gegeben. Über meine Zukunft werde ich am Ende der Saison mit dem Präsidenten entscheiden und nicht nach so einem Spiel.“

Sergio Ramos: „Es ist eine Schande. Wir hätten in Dortmund so spielen müssen wie heute Nacht. In der ersten Halbzeit hatten wir viele Chancen, um in Führung zu gehen. Leider haben wir diese nicht genutzt.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Reaktionen zum Finaleinzug: „Hinten raus ein bisschen eng“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%