Real Madrid
Özil und Khedira nach Nullnummer in der Kritik

Der spanische Rekordmeister Real Madrid kam beim UD Levante nicht über ein 0:0 hinaus. Die deutschen Nationalspieler Özil und Khedira stehen nach der Nullnummer in der Kritik.

Mesut Özil und Sami Khedira bläst bei Real Madrid nach dem Sturz des spanischen Rekordmeisters von der Tabellenspitze der Wind ins Gesicht. Die beiden deutschen Nationalspieler bekamen für ihre Leistungen bei der enttäuschenden Nullnummer der Königlichen beim Aufsteiger UD Levante schwache Noten und müssen für das bevostehende Champions-League-Spiel der Mannschaft von Startrainer Jose Mourinho am Dienstag bei AJ Auxerre die Verbannung auf die Bank fürchten.

"Schlechte Nachrichten für Mourinho: Özil bekommt kaum den Ball und ließ in seinen wenigen Szenen kein Durchsetzungsvermögen erkennen", schrieb die Zeitung AS über den Auftritt des Ex-Bremers. Wie Özil erhielt auch Khedira im gleichen Blatt nur die Note 5: "Khedira verhilft der Mannschaft nicht zu einer Verbesserung." Reals Hausblatt Marca stellte den früheren Stuttgarter mit Blick auf Madrids Offensiv-Probleme beim Underdog sogar offen in Frage: "Brauchte Real in Levante wirklich einen zweiten defensiven Mittelfeldspieler neben Xabi Alonso?" Besonders monierte das Blatt, dass "Khedira kein Spiel aufbaut".

Auch Mourinho gab Özil, der nach seiner fünften Nominierung für Reals Anfangsformation nacheinander in der 62. Minute vom Platz genommen wurde, und Khedira, der wieder in die Startelf gerückt war und durchspielte, keine ausdrückliche Rückendeckung. "In Auxerre bekommt vielleicht der eine oder andere Spieler, der auf der Bank auf Einsätze wartet, seine Chance", sagte der Portugiese sybillinisch.

Miserable Chancenverwertung

Mourinhos Hauptkritikpunkt allerdings war die miserable Chancenverwertung. "Die größten Sorgen macht mir, dass wir so viele Möglichkeiten nicht nutzen. Das ist nicht normal. Wir haben jetzt schon vier Punkte nur verloren, weil wir nicht gut genug treffen", sagte der Coach nach der weitgehend überlegenen Vorstellung seines Teams mit Blick auf insgesamt erst sechs Tore in fünf Punktspielen. Kein Wunder, dass Marca den ersten Bundesliga-Treffer der früheren Real-Ikone Raul für den deutschen Vizemeister Schalke 04 als "die einzige gute Nachricht für Madrids Fans" bezeichnete.

Nutznießer von Reals neuerlichen Punktverlusten waren der ebenfalls noch ungeschlagene FC Valencia und Madrids Erzrivale FC Barcelona. Der ehemalige Champions-League-Finalist Valencia übernahm durch ein 2:0 bei Sporting Gijon mit 13 Punkten die Tabellenführung. Einen Zähler zurück verbesserte sich Titelverteidiger Barcelona nach dem 3:1-Erfolg bei Athletic Bilbao auf den zweiten Rang vor Real (11 Punkte).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%