Fußball
Real-Pleite in Lyon - Liverpool siegt bei Betis

Real Madrid ist mit einer 0:3-Pleite bei Olympique Lyon in die neue Champions-League-Saison gestartet. Zudem siegte Titelverteidiger FC Liverpool mit 2:1 beim spanischen Erstligisten Betis Sevilla.

Den großen Knall zum Auftakt gab es nur in Lyon. Während der französische Meister Olympique Lyon das große Real Madrid durch einen 3:0-Erfolg demütigte, konnten sich die anderen als Favoriten angetretenen Klubs am ersten Spieltag der Champions League durchsetzen. Dadurch stehen nun für Titelverteidiger FC Liverpool, Vorjahresfinalist AC Mailand und Lokalrivale Inter sowie für den FC Chelsea bereits drei Punkte zu Buche.

Innerhalb von nur elf Minuten zwischen der 21. und 31. Minute lag Real ohne den an der Leiste verletzten Superstar Zinedine Zidane beim französischen Meister Olympique Lyon durch Tore von John Carew, Juninho und Sylvain Wiltord mit 0:3 zurück. Juninho vergab in der 42. Minute sogar noch die Möglichkeit zum 4:0 für Lyon, als er mit einem Foulelfmeter an Real-Keeper Iker Casillas scheiterte. Real liegt damit auf dem letzten Gruppenplatz und trifft im Duell der Verlierer am 28. September auf Olympiakos Piräus, das 1:3 gegen Rosenborg Trondheim verlor.

Liverpool mit Blitzstart

Der FC Liverpool, bereits gestählt durch drei Qualifikationsrunden, fackelte beim spanischen Vertreter Real Betis Sevilla nicht lange. Der Franzose Florent Sinama Pongolle traf bereits nach zwei Minuten, Mittelfeldstar Luis Garcia legte nach 14 Minuten vorentscheidend nach. Arce gelang direkt nach der Pause lediglich noch der Anschlusstreffer.

Die "Reds" treffen am zweiten Spieltag in der Gruppe G am 28. September nun an der Anfield Road im Schlagerspiel auf den englischen Meister FC Chelsea. Das Starensemble, bei den Buchmachern als Topfavorit für den Titelgewinn geführt, gewann erwartungsgemäß, aber knapp mit 1:0 gegen den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht. Frank Lampard war der Schütze des einzigen Tores.

Zwei Mailänder Erfolge

Der AC Mailand, der das Finale in Istanbul am 25. Mai dieses Jahres verloren hatte, startete in der Schalke-Gruppe E mit einem schwer erkämpften 3:1 gegen Fenerbahce Istanbul mit dem ehemaligen Bundesliga-Trainer Christoph Daum. Kaka war mit zwei Toren der Mann des Abends, das vorentscheidende 2:1 machte er in der 86. Minute, nachdem der Brasilianer Alex zum zwischenzeitlichen 1:1 für "Fener" ausgelichen hatte. Stürmerstar Andrej Schewtschenko machte eine Minute später alles klar. Der AC tritt nun in der Veltins-Arena an.

Milans Stadtrivale Inter Mailand kam in Unterzahl in der Gruppe H zu einem knappen 1:0 bei Außenseiter Artmedia Bratislava durch das Tor von Julio Cruz. Dabei musste der italienische Pokalsieger 34 Minuten mit einem Mann weniger auskommen, weil der argentinische Nationalspieler Juan Sebastian Veron die Gelb-Rote Karte sah. In der gleichen Gruppe gewann der schottische Meister Glasgow Rangers 3:2 gegen den FC Porto, Champions-League-Sieger von 2004.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%