Fußball
Rettig lässt aufmüpfigen Podolski gewähren

Nach seiner Kritik an Coach Uwe Rapolder kommt Angreifer Lukas Podolski mit einer Zurechtweisung seiner Vorgesetzten davon. Manager Andreas Rettig will aus der Angelegenheit jedenfalls "keinen Kriesengipfel machen".

Stürmerstar Lukas Podolski vom 1. FC Köln wird nach seinem verbalen Seitenhieb gegen Trainer Uwe Rapolder verschont. "Lukas hat niemanden beleidigt. Deshalb ist das aus unserer Sicht auch nicht ahndungswürdig. Wir werden ihn in den Arm nehmen und ihm sagen, dass er sich in Zukunft anders verhalten soll. Wir sollten jetzt aber keinen Krisengipfel aus der Sache machen", sagte Kölns Manager Andreas Rettig am Montag dem Sportsender DSF.

Lukas Podolski hatte deutliche Kritik an Rapolder geübt, weil dieser ihn gegen Hannover nicht von Beginn an eingesetzt hatte. "Er hat nur gesagt, er wäre fit gewesen und hätte gerne gespielt. Ob er das nach einer 1:4-Heimniederlage und in dieser Deutlichkeit in alle Kameras sagen muss - da kann man sicherlich geteilter Meinung sein. Ich fand das nicht in Ordnung. Das Verhalten ist sicherlich seiner jugendlichen Art geschuldet. Das hilft niemandem, wenn er sich so in aller Öffentlichkeit erklärt", meinte Rettig.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%