Rhythmische Sportgymnastik Rhythmische Sportgymnastik
Russinnen gewinnen Gymnastik-Gold

Der Hattrick ist perfekt: Russland hat zum dritten Mal hintereinander den Gruppen-Wettbewerb in der Rhythmischen Sportgymnastik gewonnen.

Doppelter Hattrick in der Rhythmischen Sportgymnastik: Sowohl im Einzel- als auch im Gruppenwettbewerb gewannen die Athletinnen aus Russland bei Olympia jeweils zum dritten Mal hintereinander die Goldmedaille.

Siegerin im Vierkampf wurde Europameisterin Jewgenia Kanajewa (75,500 Punkte) vor der Weißrussin Inna Schukowa (71,925) und Weltmeisterin Anna Bessonowa (71,875) aus der Ukraine. Silber und Bronze hinter dem russischen Quintett (35,550) sicherten sich erstmals China (35,225) sowie Weißrussland (34,900).

Nachdem die deutschen Gymnastinnen erstmals seit Aufnahme der Rhythmischen Sportgymnastik ins olympische Programm 1984 in beiden Wettbewerben die Qualifikation verpassten, steht der Deutsche Turner-Bund (DTB) vor einem Neuaufbau. Mit Konzentration der Kräfte am neuen alleinigen Bundesstützpunkt Schmiden will man sich bis London 2012 wieder der Weltspitze nähern.

"Dabei steht die Arbeit mit der Gruppe ganz klar im Vordergrund", erklärte die für den Leistungssport zuständige DTB-Vizepräsidentin Rosemarie Napp in Peking. Auch die derzeit besten nationalen Einzelgymnastinnen sollen überzeugt werden, sich in das neu zu formierende deutsche Quintett zu integrieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%