Ronaldo verlängert bei Real
Endstufe erreicht

Cristiano Ronaldo bleibt bis 2021 bei Real Madrid. Der Europameister erhält pro Jahr mutmaßlich 25 Millionen Euro – ein Rentenvertrag soll es aber noch nicht sein. Mehr Geld wird er dennoch nie mehr bekommen.

Madrid, DüsseldorfDer dreimalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat mit Champions-League-Sieger Real Madrid eine Verlängerung seines Arbeitsvertrags bis zum 30. Juni 2021 unterzeichnet. „Ich will mit diesem Trikot weiter Geschichte schreiben“, sagte der 31 Jahre alte Portugiese bei der Unterzeichnungszeremonie am Montag in Madrid.

Anlässlich der Verlängerung, die bereits am Sonntag bekannt wurde, bekam der Stürmer von Klub-Boss Florentino Pérez ein Trikot mit der Rückennummer „2021“ und eine Trophäe überreicht. Real sei der beste Club der Welt, meinte der Europameister von 2016, der sich mit Brille präsentierte. Pérez bezeichnete den Profi als „Ikone“ und als „Legende“ des Clubs.

Die vorzeitige Verlängerung um drei Jahre wird nach Medienberichten mit einer „deutlichen Verbesserung“ des Gehalts des Topverdieners von Real einhergehen. Zurzeit bekomme Ronaldo noch ein Netto-Jahresgehalt von 20,5 Millionen Euro, heißt es. Im Raum stehen etwa 25 Millionen Euro, bestätigt ist aber nichts. Damit, so berechnet die „Welt“, hat der Europameister in nur elf Minuten das deutsche Durchschnittseinkommen verdient. Und dennoch verdient Cristiano Ronaldo damit immer noch rund zehn Millionen Euro weniger im Jahr als sein großer Rivale Lionel Messi.

Der Star des FC Barcelona verdient, je nach Quelle, zwischen 36 und 48 Millionen Euro im Jahr. 2018 läuft Messis aktueller Vertrag bei den Katalanen aus – dann ist der Argentinier, genau wie nun Ronaldo, 31 Jahre alt. Und kann angesichts seiner Leistungen noch einmal eine satte Gehaltserhöhung erwarten.

Ronaldo selbst sprach im Rahmen der Verlängerung bis 2021 von seinem vorletzten Vertrag. „Zehn Jahre“, habe er noch – eine sehr optimistische Schätzung in einem Geschäft, in dem Spieler jenseits der 35 meist aus Leistungsgründen nur noch in die USA und die arabischen Emirate wechseln. Am Ende der Kontraktlaufzeit wird der mehrmalige Weltfußballer 36 Jahre alt sein, sein anschließender Rentenvertrag wird keine Gehaltserhöhung mehr beinhalten, dafür Anschlussoptionen etwa im sportlichen Management. Das muss nicht zwangsläufig Real sein, obwohl der Portugiese hier in jeder Hinsicht sein Glück gefunden hat. Idol, Titelträger, Europameister: Trotz aller Streitbarkeit ist Ronaldo inzwischen einer der höchstdekorierten Fußballer überhaupt, krönte seine internationale Karriere überraschend mit dem EM-Titel 2016. Und in diesen Gehaltsklassen wird Ronaldo verschmerzen können, dass er Messis Verdienst nicht mehr einholen kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%