Fußball
Rostock mit Fehlstart, 1 860 siegt in Ahlen

Während Bundesliga-Absteiger Hansa Rostock zum Auftakt der Zweitliga-Saison mit der 1:2-Heimniederlage gegen die Kickers Offenbach einen Fehlstart hinlegte, gewann 1 860 München nach holprigem Start noch 2:1 in Ahlen.

Am ersten Spieltag der 2. Bundesliga zeigten sich die Favoriten alles andere als souverän, Hansa Rostock legte gar einen Fehlstart hin. Nur der VfL Bochum überzeugte. Während die Rostocker bei ihrem Einstand in Liga zwei nach zehn Jahren in der Eliteliga ausgerechnet gegen Aufsteiger Kickers Offenbach 1:2 verlor, zitterten sich Absteiger SC Freiburg gegen Wacker Burghausen und der TSV 1 860 München bei LR Ahlen im Endspurt jeweils zu einem 2:1-Sieg. Nur Absteiger Bochum gab sich beim 4:0 in Saarbrücken keine Blöße und übernahm die Tabellenführung.

Besonders Rostock wurde vor 26 000 Zuschauern im Ostseestadion von den Kickers, die die einzigen Zähler für das aus der Regionalliga gekommene Quartett holen konnten, kalt erwischt. Der Italiener Antonio di Salvo hatte die Hausherren in Rostock in der 26. Minute zwar in Führung gebracht. Aber dann gab es eine böse Überraschung: Abwehrspieler Lars Weißenfeldt in der 60. Minute und Thomas Wörle kurz nach seiner Einwechslung zwei Minuten vor Schluss trafen für die Offenbacher.

Für Bochum waren am Samstag der Brasilianer Edu und Zvjezdan Misimovic mit jeweils zwei Toren die Matchwinner. Vor 15 500 Zuschauern drehte der Favorit allerdings erst in der zweiten Halbzeit richtig auf und konnte seinen Anspruch auf sofortige Bundesliga-Rückkehr untermauern.

Die Münchern "Löwen" verhinderten durch einen Treffer von Michal Kolomaznik in der 89. Minute einen Saison-Fehlstart. Vor 6 811 Zuschauern erzielte Abwehrspieler Jan Velkoborsky in der 15. Minute mit einem wuchtigen Flugkopfball nach einer Hereingabe von Ralf Keidel den Führungstreffer für Ahlen. Für den glücklichen Ausgleich sorgte Rodrigo Costa, ebenfalls per Kopfball nach exakt einer Stunde.

Freiburg verbuchte den ersten Pflichtspiel-Sieg seit dem 29. Januar 2005 (1:0 gegen den VfL Wolfsburg). Gefeierter Held vor 12 000 Zuschauern war Roda Antar, der in der 83. Minute nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung den Siegtreffer erzielte.

Für die weiteren Aufsteiger lief es nicht so gut: Die Spvgg Unterhaching besiegte den SC Paderborn 3:0, der Karlsruher SC triumphierte gegen die Sportfreunde Siegen in deren ersten Zweitliga-Spiel in der 106-jährigen Vereinsgeschichte 2:0. Eine Überraschung verpasste Aufsteiger Eintracht Braunschweig, der sich erst in der Schlussphase bei Energie Cottbus mit 1:2 (1:0) geschlagen geben musste. Auf dem Boden der Tatsachen landete gleich zum Auftakt auch Dynamo Dresden. Die Dresdner unterlagen bei der Spvgg Greuther Fürth verdient mit 1:3 (0:1).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%