Rückendeckung
Domenech stellt sich hinter Stürmerstar Henry

Thierry Henry hat Rückendeckung des französischen Nationaltrainers Raymond Domenech erhalten: "Henry war gegen die Schweiz nicht in der Verfassung wie zuletzt bei Arsenal London. Aber jetzt ist erst ein Match gespielt."

Die Kritik an Stürmerstar Thierry Henry war nach dem ersten Gruppenspiel Frankreichs gegen die Schweiz (0:0) harsch. Nun hat Nationaltrainer Raymond Domenech seinen Angreifer in Schutz genommen. "Henry war gegen die Schweiz nicht in der Verfassung wie zuletzt bei Arsenal London. Aber jetzt ist erst ein Match gespielt. Die Bilanz wird am Ende der WM gezogen", erklärte Domenech bei der vor der Partie am Sonntag gegen Südkorea (21.00 Uhr/live im RTL und bei Premiere).

Der 34-jährige Lilian Thuram, der sein 116. Länderspiel absolvieren und mit dem bisherigen Rekord-Natinalspieler Marcel Desailly gleichziehen wird, versprach von Beginn an mehr Druck als zuletzt beim torlosen Remis gegen die Schweiz. "Da hatten wir Angst vor einer Niederlage. Wir haben keine physischen Probleme, können hohes Tempo gehen", meinte der Profi von Juventus Turin.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%