Fußball
Rückkehrer Zidane glänzt und trifft

Rückkehrer Zinedine Zidane hat mit Frankreich einen Test gegen die Elfenbeinküste mit 3:0 gewonnen. Lothar Matthäus verlor mit der ungarischen Nationalmannschaft derweil 1:2 gegen den zweimaligen Weltmeister Argentinien.

Für "König Otto" und Deutschlands Rekordnationalspieler Lothar Matthäus setzte es Niederlagen, das Fußball-Mutterland England erlebte ein Fiasko und Superstar Zinedine Zidane feierte eine triumphale Rückkehr in die "Equipe Tricolore": Beim Testspiel-Großkampftag 296 Tage vor der WM-Endrunde in Deutschland überstrahlte das Comeback von Mittelfeldstratege Zidane in der französischen Nationalmannschaft das gesamte Restprogramm. Und "Zizou" krönte nach einjähriger Abwesenheit seinen viel umjubelten Auftritt beim 3:0 in Montpellier gegen die Elfenbeinküste mit dem Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 (62.).

Auch Gallas und Henry treffen

Der Treffer des Stars von Real Madrid war eingebettet in die Tore von William Gallas (30.) und Englands Torschützenkönig Thierry Henry (66.). Neben Zidane, der nach der Euro 2004 seinen Rücktritt erklärt hatte, kehrte auch Lilian Thuram in das Team von Nationaltrainer Raymond Domenech zurück und machte sein 104. Länderspiel. Damit rückte Thuram auf Position zwei hinter Rekordmann Didier Deschamps (116).

Europameister Griechenland musste mit Nationaltrainer Otto Rehhagel eine 0:2-Niederlage in Brüssel gegen Belgien hinnehmen, während dem mit 150 Länderspielen dekorierten Matthäus mit seinem Team Ungarn beim 1:2 gegen den zweimaligen Weltmeister Argentinien ein Achtungserfolg versagt blieb.

England erlebt Debakel in Kopenhagen

Eine Demütigung erlebte England in Kopenhagen gegen Dänemark. Innerhalb von acht Minuten erzielten Dennis Rommedahl (60.), der Stuttgarter Millionen-Stürmer Jon Dahl Tomasson (63.) und Michael Gravgaard (67.) drei Tore für die Gastgeber, die am Ende durch den Schlusspunkt des Neu-Schalkers Sören Larsen (90.) bei einem Gegentreffer durch Wayne Rooney (87.) 4:1 gewannen. Für England war es die höchste Niederlage nach einem 1:4 in Wales vor 25 Jahren. In weiteren interessanten Duellen setzte sich Bulgarien dank Dimitar Berbatow 3:1 gegen die Türkei durch, Schweden gewann gegen Tschechien mit 2:1.

Griechenland geriet im Brüsseler Heysel-Stadion innerhalb von sechs Minuten durch die Gebrüder Mpenza entscheidend in Rückstand: in der 19. Minute traf der für den Hamburger SV spielende Emile, in der 25. Minute sorgte Mbo Mpenza bereits für die Entscheidung.

Heinze mit dem Siegtreffer

Ungarn geriet vor 27 000 Zuschauern im Ferenc-Puskas-Stadion in Budapest durch Argentiniens Maxi Rodriguez (19.) in Rückstand. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gastgeber erzielte Sandor Torghelle, der beim 2:0 gegen Deutschland vor der Euro 2004 beide Treffer erzielt hatte. Das Siegtor für Argentinien markierte nach einer Ecke von Wolfsburgs Spielmacher Andres D´Alessandro Gabriel Heinze von Manchester United per Kopf (62.).

Wenige Minuten nach dem Treffer von Heinze spielte Argentinien in Unterzahl. Debütant Lionel Messi sah eine Minute nach seiner Einwechslung wegen eines Ellenbogenchecks die Rote Karte. D´Alessandro wurde in der 90. Minute von Nationaltrainer Jose Pekerman ausgewechselt. Nicht mit dabei war Mittelfeldspieler Martin Demichelis vom deutschen Meister Bayern München. Ungarn liegt in der WM-Qualifikation derzeit auf dem dritten Platz der Gruppe 8.

Neben dem zweimaligen Torschützen Berbatow, der in der 25. und 43. Minute traf, war auch der ehemalige Wolfsburger Martin Petrow in der 38. Minute erfolgreich für die bulgarische Mannschaft des früheren Weltstars Christo Stojtschkow. Die Türkei ging durch Fatih Tekke in der 21. Minute in Führung.

Schweiz gewinnt in Norwegen

Zu einem 2:0 (0:0)-Sieg in Norwegen kam die Schweiz. Die Führung besorgte Alexander Frei (51.), die Entscheidung fiel durch ein Eigentor des früheren Dortmunders Andre Bergdölmo. Im Kader der Eidgenossen standen die Bundesliga-Legionäre Ludovic Magnin, Marco Streller (beide VfB Stuttgart), Christoph Spycher, (Eintracht Frankfurt), Tranquillo Barnetta (Bayer Leverkusen) und Raphael Wicky (Hamburger SV).

In einem weiteren Testspiel unterlag Bosnien-Herzegowina mit den Bundesliga-Legionären Sergej Barbarez (Hamburger SV) und Zlatan Bajramovic (Schalke 04) in Tallin 0:1 gegen Estland.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%