Rund 155 000 Euro pro Spieler als Siegprämie
Togolesen einigen sich im Prämienstreit

Der Prämienstreit der Togolesen ist laut eigenen Angaben beendet. "Wir haben eine Vereinbarung getroffen, die Spieler werden ihr Geld erhalten", sagte der Pressechef des nationalen Verbandes.

Der Streit mit den Spielern um die Prämien für die WM ist laut Togos Fußball-Verband FTF beendet. "Wir haben eine Vereinbarung getroffen, die Spieler werden ihr Geld erhalten", sagte FTF-Pressechef Messan Attolou. Die Mannschaft des deutschen Trainers Otto Pfister hatte ursprünglich umgerechnet 155 000 Euro pro Spieler gefordert, eine solche Summe ist laut Attolou nicht vereinbart worden. Details würden am Mittwoch bekannt gegeben. Das Team hatte zudem weitere 30 000 Euro pro Sieg und die Hälfte für ein Unentschieden verlangt.

Schon vor dem Afrika-Cup im Januar in Ägypten stritten Spieler und Verband um die Prämien. Von den schließlich vereinbarten 30 000 Euro für die Teilnahme zahlte die FTF am Ende aber nur die Hälfte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%