Fußball
Sachsen-Derby im Pokal elektrisiert die Massen

Das sächsische Derby in der ersten Runde des DFB-Pokals zwischen Sachsen Leipzig und Dynamo Dresden sorgt bereits im Vorfeld für Furore. Die Organisatoren rechnen mit 30 000 Zuschauern im Leipziger WM-Stadion.

Mit einer Rekordkulisse von 30 000 Zuschauern rechnen die Organisatoren für die Erstrunden-Partie im DFB-Pokal zwischen Viertligist Sachsen Leipzig und dem Zweitligisten Dynamo Dresden am 21. August.

Laut Organisationschef Dirk Thärichen sind bereits 8 000 Tickets für das Spiel im 45 000 Fans fassenden Leipziger WM-Stadion weg. "Der Vorverkauf hat bisher alle unsere Erwartungen übertroffen", sagte der Ex-Manager der Leipziger Olympiabewerbung.

Leipzig setzt auf Heimvorteil

Oberligist FC Sachsen rechnet sich gute Chancen gegen die Profis aus Dresden aus. "Mit den Zuschauern im Rücken kann es zur Sensation reichen. Und die Bayern begegnen uns dann in der zweiten Runde", sagte FC-Sachsen-Präsident Rolf Heller.

Das Hauptaugenmerk der Planungen für das Match in dem für 116 Mill. Euro umgebauten Zentralstadion liegt auf der Sicherheit. "Wir haben viele Maßnahmen getroffen. Es wird ein ähnliches Sicherheitskonzept wie beim Confederations Cup geben", sagte Thärichen. Präsident Heller würde den Manager am liebsten sofort ganz an den Verein binden, doch vorerst wird Thärichen nur das Pokalspiel promoten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%