„Saftladen“
Ärger um Bremer Arnautovic

Marko Arnautovic hat bei Werder Bremen erneut für Unruhe gesorgt. Der Stürmer soll den Bundesligisten am Montag vor laufenden TV-Kameras als "Saftladen" bezeichnet haben.

Mitten in der sportlichen Krise beim Bundesligisten Werder Bremen gibt es erneute Unruhe um Torjäger Marko Arnautovic. Der zu Saisonbeginn verpflichtete österreichische Nationalspieler soll den Traditionsklub am Montag vor laufenden TV-Kameras als "Saftladen" tituliert haben, als er und seine Kollegen auf dem Weg zum Trainingsplatz unvermittelt zu einer Besprechung zurückbeordert wurden.

Der 21-Jährige, für 6,5 Mill. Euro an die Weser transferiert, hatte sich bereits in den vergangenen Wochen durch Disziplinlosigkeiten gleich mehrfach den Zorn der Verantwortlichen zugezogen und war sowohl von Geschäftsführer Klaus Allofs als auch von Mannschaftskapitän Torsten Frings kritisiert worden.

Am Dienstag fehlte Arnautovic beim Training, er meldete sich am Vormittag nach einem Arztbesuch mit einer Erkältung ab.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%